Sonntag, 11. April 2010

Bisquit Rolle * Biscuit cake


Total von der Rolle ...



Ich habe in einem Backbuch eine Bisquitrolle entdeckt!

Dieses Bild ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Und da ich noch sehr viele Eier im Kühlschrank hatte, habe ich eine Aprikosenrolle gebacken.
So richtig wie ein Konditor, mit Ei-Zuckermasse im Wasserbad schaumig schlagen etc...



Eigentlich könnte man eine Bisquitrolle viel öfter backen, denn sie ist wirklich sehr schnell fertig. Ich habe die fertig gebackene Teigplatte mit etwas Aprikosenkonfitüre eingestrichen und danach eine Sahne-Quark-Aprikosenstückchen-Masse darauf verteilt. Dann eingerollt und fertig war das Prachtstück.




Ich hatte den Nachbarn von gegenüber mit seiner Tochter zum Kaffee trinken eingeladen, denn er ist zur Zeit *Strohwitwer*.
Der Bisquitteig war himmlisch leicht und locker geworden und die Füllung war herrlich erfrischend.
Ich erwarte nun ungeduldig die deutsche Erdbeerzeit, denn dann gibt es Erdbeer-Bisquitrolle... hmm.

Einen schönen Sonntag, Eure



 Hier das Rezept: 

6 Eier, 175g Zucker, 150g gesiebtes Mehl, 90g flüssige Butter, Aprikosenkonfitüre, 200ml Sahne, 300g Quark 20%, Aprikosenstücke, 2 Vanillezucker.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit Butter einpinseln.Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Eigelb und Eiweiß trennen und in zwei Schüsseln geben. Den Zucker zu dem Eigelb geben und im heißen Wasserbad dick cremig schlagen. Die Masse aus dem Wasserbad nehmen und das gesiebte Mehl auf die Eiercreme stäuben. Nicht rühren!
Die lauwarme, flüssige Butter zugeben, dann erst rühren. Das Eiweiß in der anderen Schüssel steif schlagen und
langsam unter die Masse heben. Die Masse auf das Backblech geben und glatt streichen.

Im Ofen 10 bis 12 Minuten hellbraun backen. Die Teigplatte auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen. Die gesamte Papierfläche mit kaltem Wasser einpinseln, damit es sich gut vom Teig löst.
Das Backpapier vorsichtig abziehen. Die Teigplatte sofort aufrollen, dazu das Küchentuch an der Breitseite hochziehen, der Bisquit rollt sich so fast von selbst ein. Die Teigrolle endgültig abkühlen lassen.

Zum Füllen die Rolle wieder ausbreiten. Die Teigplatte dünn mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.
200 ml Sahne mit 2 Vanillezucker schlagen, 300g Quark ebenfalls schlagen und zur Sahne geben. 
Aprikosen in kleine Würfel schneiden und ebenfallsunter die Sahnemasse geben.
Die Sahnemasse dick auf die Teigplatte streichen und diese behutsam wieder einrollen. 
Mit Puderzucker bestäuben und als dicke Schnitte servieren.

Guten Apetit!

Kommentare:

  1. Liebe Claudia - im Anhang an die früher bekannte Werbung "so klappts auch mit dem Nachbarn" halte ich Deine appetitliche Rolle für die bessere Strategie als die Gläser :-)
    würde gerade gerne zum Sonntagsfrühstück kommen. LG Monika

    AntwortenLöschen
  2. Oh Claudia das hört sich so köstlich an. Bekomm ich das Rezept für die Bisquitrolle?
    Wünsche Dir einen schönen Sonntag :)

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön... Knutscha... das ging ja fix :)

    AntwortenLöschen