Freitag, 21. Mai 2010

Hochzeitskarte * wedding card



Zwei Schmetterlinge ...



... verzierten die Hochzeitseinladung, die ich bekam.
Jedoch war gar nicht ICH eingeladen, sondern eine Bekannte von mir.
Ich bekam den Auftrag, eine passende Hochzeitskarte zu entwerfen.


Ein Text zur Ehe aus dem Buch " Der Prophet" sollte auf der Karte sein,
Schmetterlinge und die Farbe Blau sollte sich wiederholen.
Seit Wochen überlege ich und 
dank meiner lieben Blogger-Kollegin *Encza* aus Polen,
bin ich auf folgende Idee gekommen:

Auf ein altes, vergilbtes Blatt schrieb ich den gewünschten Text.
Ein blaues Papier schnitt ich dann etwas größer zu und 
nähte dieses mit dem Textblatt zusammen.






Anschließend klebte ich ein Spitzenband an die linke Seite der Naht.
Mit einer Tortenspitze ummantelte ich die Ecke, oben rechts.
Auf ein Stück blaues Papier stempelte ich einen Schmetterling, schnitt ihn aus und
nähte ihn fest. Daneben klebte ich eine kleine Schleife und zwei runde Elemente
einer ehemaligen Kette. Das wirkte wie Eheringe.


Danach schnitt ich eine Klappkarte, 
die noch etwas Größer war, aus weißem Fotokarton zu.
Ich nähte das blaue Papier mit einem einfachen Gradstich auf die Klappkarte.

Aus einem Blümchenpapier wurde ein Herz ausgeschnitten, mit einer Schleife
verziert und in der unteren rechten Ecke fixiert.


Dank *Encza* bekam die Karte noch eine tolle Schleife. Es war gar nicht so einfach
darauf zu kommen, denn sie sollte ja seitlich an der Falzkante sitzen.
Dieses Problem löste ich, in dem ich zunächst aus dem geblümten Papier 
einen Kreis zuschnitt und die Schleife darauf befestigte.


Der nächste Schritt war, dass ich die Karte aufklappte und die Mitte
der Falzkante makierte. In der Größe des Kreisdurchmessers, ritzte ich
mit einem Skalpellmesser mittig einen Schlitz in die Falzkante.
Von außen konnte ich den Kreis hindurchschieben und innen
an der Karte festkleben.


Den letzten Schliff bekam die Hochzeitskarte noch durch einen Anhänger,
den ich an dem Kreis befestigte.

Links: Vorderseite                Rechts: Rückseite


Ich schnitt dazu ein längliches blaues Etikett aus und 
bestempelte es
mit Buchstabenstempeln
Altes Notenpapier wurde etwas größer als das blaue Papier ausgerissen.
Aus dem geblümten Papier schnitt ich, noch etwas größer, das eigentliche 
Etikett aus und lochte es. Alles wurde mit einem Gradstich zusammengenäht. 
Die Rückseite des Etiketts beklebte ich mit Notenpapier, damit die
Naht nicht zu sehen war. Ein kleiner Knopf wurde mit einem 
Papierschmetterling ( Stempel) verziert und festgenäht.
Mit einem weißen Satinband knotete ich das Etikett zum Abschluß an den Kreis.

Fertig!!!!



Also ich finde die Karte wunderschön und hoffe, meine Bekannte denkt ebenso. 
2 1/2 Stunden Arbeit muss man für diese Karte mit einkalkulieren und
es wäre schade, wenn das umsonst gewesen sein sollte.
Aber ich habe ein gutes Gefühl und werde es in ca. einer Woche wissen,
wenn meine Bekannte aus dem Urlaub zurück ist.

Euch wünsche ich ein tolles Sonnenwochenende und 
viele kreative Ideen,

Eure


PS: Außerdem grüße ich hiermit meine Schwester, die aus dem Urlaub zurück ist!


Kommentare:

  1. Ganz grosse klasse Claudia!!!!!

    Den Text find ich wunderbar... ich mag vieles von Khalil Gibran.
    Dass so eine Bastelei total zeitintensiv ist, hab ich auch die letzten Tage festgestellt bei meinen Arbeiten... aber es lohnt sich so, und hinterher hat man soviel Freude find ich.

    Ich glaub, Deine Freundin wird absolut begeistert sein.

    Hab ein schönes, sonniges Pfingstwochenende... herzlichst Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Birgit,

    ich werde zwei Tage intensiv im Atelier verbringen (darauf freue ich mich schon lange).
    Ich wünsche dir auch ein tolles WE,

    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,

    tolle Karte. Ein schönes Pfingstfest und zwei erfolgreiche Tage in deinem Atelier wünscht dir

    Beatrix

    AntwortenLöschen