Sonntag, 6. Februar 2011

Wie ein Gedicht * like a poem

Blick in den Spiegel heißt ein Gedicht von Annette Gonserowski, das in der Bild der Frau veröffentlicht wurde
SONNTAG * sunday

  
Ich freue mich, dass euch mein letzter Beitrag so sehr amüsiert hat. Nachdem mein Rücken endlich nicht mehr weh tut (nach jeder Menge Arnika-Globulis) konnte ich das Wochenende
genießen. Wir waren im Til Schweiger-Film *KOKOWÄÄH* (empfehlenswert)  und haben  es uns zu Hause richtig gemütlich gemacht. 

Die Tulpen vom vergangenen Post sind herrlich aufgeblüht  und strahlen wie die Sonne.
Mein Herzallerliebster hat uns einen Mamorkuchen gebacken. Der ist schön *fluffig* geworden und schmeckt toll. Dabei habe ich die BILD DER FRAU gelesen, weil dort von meiner Freundin Annette (von Annettes Lyrikblog) ein sehr schönes Gedicht veröffentlicht wurde. Mit diesem Gedicht möchte ich euch einen schönen Restsonntag wünschen.





Beim Blick in den Spiegel
sah ich mich morgens
schonungslos,
offen
und nackt, 
sah die Hülle,
die Verletzliches schützt, 
sah das Herz
unter dem Heben und Senken der Brust,
wie es wild und erschrocken schlug, 
sah den Schoß
der noch schlummerte
hinein in den Tag, 
sah meine Augen,
die noch träumten von dir,
sah sie erwachen.

(c) Annette Gonserowski

Kommentare:

  1. Liebe Claudia,

    ich freue mich, mein Gedicht hier zu lesen :-)

    Ich glaube, damit hast Du Deinen Blogbesucherinnen keine Freude bereitet. Eine Anleitung zur Kreativität wäre ihnen lieber gewesen :-)))

    Lieber Gruß
    Deine Annette

    AntwortenLöschen
  2. Das Gedicht ist wunderschön! Ich muss es immer wieder lesen.
    Silvana

    AntwortenLöschen