Freitag, 1. Juli 2011

Grünes Gartengemüse * Green garden vegetables

Rezept:

Seid ihr auch von der Sorte, die beim Arzt oder meim Friseur interessante Artikel aus den Zeitschriften reißen?

Ich muss gestehen, früher habe ich es auch getan und ich kenne fast niemanden, der es nicht auch schon versucht hat. Aber seitdem ich meine kleine CANON IXUS 70 habe, die in jede Handtasche passt, fotografiere ich die Artikel brav ab.
Als ich vor einigen Tagen meine Friseurin besuchte, entdeckte ich in einer Zeitschrift ein tolles Rezept. Ich fragte nach, ob ich es fotografieren dürfe und meine Friseurin schlug mir vor, die Seite heraus zu trennen. ;-))

"Nein, so was mache ich doch nicht!"

Ich habe das Rezept fotografiert und am nächsten Tag, als ich alle Zutaten hatte, habe ich es ausprobiert. Super lecker, knackig frisch und eine Augenweide, kann ich euch nur verraten.
Ich habe das Rezept etwas abgewandelt und schreibe hier meine Version auf.



Zutaten: 
300g Schneidebohnen, 300 g Zuckererbsen, 2 Handvoll frische Erbsen, 2 Zucchini, feines Meersalz, 2 El Olivenöl, schwarzer Pfeffer(Mühle), 30g Butter, 1 EL Zitronensaft, 2 Handvoll frischen Basilikum und ca. 50 g frisch gehobelten Parmesan.

Zubereitung:
  1. Beide Bohnensorten waschen, die Schneidebohnen in mundgerechte Stücke schneiden. Zucchini waschen und in 2-3 cm  lange Stifte schneiden. Beide Bohnensorten in Salzwasser ca. 8 Minuten kochen, bis sie leicht bissfest sind. In der letzten Minute noch die Erbsen dazu geben.
  2. Inzwischen die Zucchinistifte in heißem Olivenöl ca. 3 Minuten in einer Antihaftpfanne unter Rühren dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Das Bohnen und Erbsengemüse abgießen und abtropfen lassen. Zu den Zucchini geben, kurz unter Rühren  mitdünsten. Butter zugeben, unterschwenken. Alles mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Basilikumblättchen über das grüne Gartengemüse zupfen und mit dem gehobelten Parmesan bestreuen. Dazu schmeckt Baguette oder auch  Gemüsereis.
Das war mal etwas ganz  anderes und schmeckt auch kalt noch köstlich. Ich wünsche euch ein herrliches Wochenende. Ich habe eine Ausstellungseröffnung und hoffe, dass ich einige Gemälde verkaufen kann ...




Eigentlich wollte ich diesen Post schon gestern reinsetzen, aber auf allen meinen Blogs fehlten die Menüleisten. Das Hochladen der Fotos ging nur noch mit einem Doppelklick. In der letzten Zeit häufen sich die Problemchen bei Blogger.
Merkt ihr das auch?



Kommentare:

  1. Liebe Claudia deine Blder sind wie immer ein Augenschmauß,wunderschön angerichtet und fotografiert.Aber nun zu deiner Frage,Nein ich habe noch nie etwas aus einer Zeitschrift heraus gerissen,es ist doch sehr ärgerlich wenn das jemand getan hat,fehlen doch die Seiten für den nächsten der die Zeitschrift liest.Ich schreibe mir das Rezept ab,(ein Notiz Büchlein habe ich immer bei mir)manchmal kaufe ich mir auch die Zeitschrift.L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    wunderschöne Fotos hast du wieder mal gemacht. Ich werde das Rezept ausprobieren, wenn bei mir im Garten das Gemüse so weit ist. Wenn es so super schmeckt, wie deine Bilder geworden sind, dann freu ich mich jetzt schon.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh das sieht ja lecker aus und liest sich auch so.
    Danke für das Rezept.
    Deine Bilder sind wunderbar.

    Lieben Gruß Sandra

    AntwortenLöschen
  4. oh ich hatte schon solche Vorfreude auf Deine Bilder, die ja jetzt nicht mehr täglich kommen - und das Warten hat sich gelohnt ;o))) Herrlich sind sie geworden und das Rezept hab ich mir gleich ausgedruckt - es wartet darauf probiert zu werden ;o))) Ehrlich gesagt hab ich früher auch schon mal ein Rezept aus der Zeitung beim Zahnarzt gerissen... - das mit dem Fotoapparat ist eine super Idee - da hätte ich eigentlich auch drauf kommen können ;o)))) Liebe Grüße von Annett

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir ging gestern auch nix mehr bei Blogger - ein Geduldspiel ;o)

    Ich bin ja kein Bohnen-Erbsen-Fan - aber die Bilder sind einfach fantastisch!!

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Also ich kann wirklich reinen Gewissens sagen, das ich noch nie etwas beim Arzt oder Friseur aus Zeitschriften rausgerissen habe. Die Versuchung war da, aber die bösen Blicke der anderen Patienten wären mir sehr peinlich gewesen, vondaher NEIN!!!
    Dieses Rezept werde ich mir aber auch notieren, deine Fotos hierzu sind einfach genial und machen das Ganze mehr als interessant!
    Zu Blogger kann ich auch nur sagen, da muss dringend etwas passieren, da sich die Fehler und das Nicht-Funktionieren von unterschiedlichen Dingen extrem häufen.
    Ich konnte auch zu meinem letzten Post mal wieder keine Bilder hochladen und finde das mehr als ärgerlich!!
    Trotzdem hab einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt von
    Marlies

    AntwortenLöschen
  7. Oh es hört sich so lecker an. Wird bestimmt demnächst mal probiert :-)) Super schön eingefangen! Was blogger betrifft, es dauert manchmal ewig Seiten aufzurufen oder etwas einzustellen oder zu ändern :-( GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Hach, das sieht wunderbar frisch und appetitlich aus! Sehr schöne Fotos.

    Viel Erfolg für Deine Vernissage!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia,
    die bilder machen mir gerade mächtig Appetit.
    Ich gestehe, erst eulich heimlich auch eine seite aus einer -sehr alten- Zeitung rausgemopst zu haben ich mache das aber nur, wenn das Heft schon mehrere Monate oder Jahre (kommt auch schon vor) alt ist!

    Was blogger betrifft, habe ich so Ärger beim post schreiben - in der Version, wo man die Bilder sieht, geht das Schreiben nicht, die Maus ist so verzögert und ich kann den cursor nicht setzen, um zu korrigieren - es dauert alles ewig, in der HMTL-Version habe ich keine Probleme damit.
    Ich kann sowieso bilder nur in der HTML-Version hochladen.
    Alles ein bisschen doof, gell!
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei der Ausstellung!!!
    Liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  10. Die Grünen Fotos sind sensationell!

    AntwortenLöschen
  11. Mmmmhhh, das klingt lecker.
    Ich traue mich nie, die Seiten heraus zu reißen und gehe oft mit schwerem Herzen nach hause, wenn ich ein tolles Rezept gesehen habe. Die Idee mit der Kamera ist gut, das werde ich mir merken.

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen