Dienstag, 4. Dezember 2012

Für die Vögel * for the birds





Ihr seht ja schon was ich gestern gemacht habe.
Die Idee ist nicht neu, aber schon lange auf meiner TO DO Liste.
Die Anhänger mit dem Vogelfutter sehen wunderschön aus und sind schnell gemacht. 

Mit den Anhängern beschenke ich am Nikolaustag meine Nachbarn.
Das ist bei uns schon eine richtige Tradition. 
Jeder der fünf Nachbarn stellt den anderen eine Kleinigkeit vor die Tür.
Da macht es richtig Freude am Nikolaustag vor die Tür zu schauen.


Wie es geht?

Zuerst legt man ein Backblech mit Alufolie aus.
Dann schneidet man die Bänder zu und zieht sie durch die Ausstechförmchen.
Unter jedes Förmchen legt man Alufolie und zieht es an den Seiten noch hoch,
damit eine geschlossene Form entsteht.
Die Förmchen werden nun mit Hilfe eines kleinen Löffels mit Vogelfutter aufgefüllt.
Jetzt schmilzt man eine Platte Palmin.
Mit einer kleinen Suppenkelle füllt man das flüssige Fett in die Förmchen.
Anschließend stellt man das Backblech zum Härten in den Kühlschrank
oder auf die Terasse.

Wenn die Masse ausgehärtet ist, 
kann man die Vogelfutterkekse 
vorsichtig aus den Formen drücken.
Einige sind mir dabei leider dabei kaputt gegangen.
Den Bruch bekommen jetzt meine Piepmätze, in einer Suppenkelle serviert, auf dem Balkon.
Man kann die Futtermasse auch in den Förmchen lassen,
aber ich wollte diese nicht mit verschenken.

Die fertigen Kekse wurden noch in Klarsichtfolie verpackt und
ein kleiner Anhänger mit dem Aufdruck "Für die Vögel" dran gehängt.
Ein kleiner Schokinikolaus kommt noch an jedes Päckchen und
fertig ist das kleine Präsent.

* * * * * * * * * * * * * *

Vielleicht ist das auch eine Idee für Euch zum Verschenken ?


Machts gut und bis bald,








Kommentare:

  1. Guten Morgen Claudia,
    toll sehen die Futterkekse aus, die stehen auch noch auf meiner ToDoListe, Fett und Futter warten schon daheim, jetzt muss ich nur noch Zeit finden sie auch zu machen. Deine Bilder sind Ansporn es auch endlich zu machen.
    Einen schönen Tag noch!!!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal eine sehr schöne Idee, und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Vögelchen freuen sich über ihr Futter und der Mensch der sie wundervoll beobachten kann.

    liebe Grüssle
    Nova

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen aber hübsch aus! Ich hab am Wochenende einen Vogelkuchen "gebacken", habe aber das Futter mit dem Fett gleich gemischt. Jetzt besteht der Kuchen oben nur aus Fett und die Körner kommen erst weiter unten! Nächstes mal werde ich es so machen, wie Du es hier zeigst! Allerdings habe ich den Verdacht, dass bei mir nicht die Vögel an dem Kuchen knabbern, sondern ein Mäuschen!!!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Wie toll für die Vögel und noch so hübsch wenn sie am Baum oder Ästen hängen!
    Da werden sie sich freuen...
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns im Garten sind regelmäßig Vögel zu Gast, und auch in mein Bürofenster schaut des Öfteren eine Kohlmeise. Daher werde ich das wohl mal ausprobieren.

    Danke fürs Teilen, liebe Claudia und allerbeste Adventszeitgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee, wir machen selbst immer auf diese Art gefüllte Blumentöpfe usw. Aber auf die Weihnachtsanhänger sind wir noch nie gekommen! Herzlichen Dank für die tolle Idee und ganz liebe Grüße Margit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia,
    wie gut, dass Du mich daran erinnerst - das stand eigentlich ja auch noch auf meiner to-do-Liste.
    Es ist schon ein paar Jährchen her, als ich das Vogelfutter so hergestellt habe. Allerdings habe ich Rindertalg als Fettmasse verwendet.
    Man kann das Futter in das aufgelöste Fett in den Topf geben und dann in Formen gießen.
    Vielleicht kannst Du das ja auch noch mit den zerbrochenen Anhängern machen, den Körnern schadet es nicht.- Einfach auf dem Herd erwärmen und neu gießen.
    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Claudia !

    Die Idee ist toll, ich habe das auch schon ausprobiert, aber leider hat es bei mir nicht so
    recht geklappt. Das Palmin ist sofort durchgesickert. AAAAHH jetzt sehe ich den Unterschied !
    In der Anleitung die ich hatte wurden die Förmchen nur auf die Alufolie gelegt. Kann eigentlich
    auch nicht klappen. Aber so wie Du das gemacht hast, probiere ich es auch noch aus.

    Danke !
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia, bei uns sind so viele Vögel, die hätten diese wundervollen Anhänger in Windeseile verputzt. Als Geschenkidee finde ich die Anhänger aber auch sehr schön. Ich wüsste schon, wer sie bekommen könnte.
    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Claudia,
    eine süße Idee und sehr schön, dass du an die armen Vögelchen denkst.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  11. Grins, jetzt weiss ich was ich falsch gemacht habe :o)... die Alufolie hat gefällt und so ist das Fett munter unten rausgeflossen. Schon wieder was gelernt in der Bloggerwelt. Danke schön!
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. tooooooooooooooooooooooooll :)))
    Danke für die schöne Idee!!

    AntwortenLöschen