Mittwoch, 29. Februar 2012

Ei im Vintage-Look

Malerei:

Im letzten Jahr habe ich von der lieben Gitti (einen herzlichen Gruß an sie) mehrere Straußeneier geschenkt bekommen. Ein Ei bekam jetzt eine Rundumerneuerung von mir. Dazu wurde das Ei erst einmal mit Acrylfarbe geweißelt. Danach riss ich Papier aus einem alten kaufmännischemn Buch aus und klebte dieses auf.


Anschließend klebte ich zwei Häkeldeckchen (vom Flohmarkt) auf das Ei. Als das Ganze trocken war, wurde ein Deckchen mit einem niedlichen Ostermotiv verziert. Dazu benutzte ich graue Acrylfarbe. Ein kleines Ostergedicht fand auch noch einen Platz auf dem Ei. Zum Abschluß wurde das Straußenei noch mit Paketschnur, einem fotokopierten Ziffernblatt und einem alten Anhänger verziert. Fertig war der Shabby-Style!


Jetzt steht das Prachtstück im Flur auf der alten Apothekerkommode. Ich habe es in den kürzlich geweißelten Kranz drapiert, damit es Stand hat. Eine Papierspitze unter dem Ei lockert das Gesamtbild noch auf.

Nun beginne ich auch langsam mit der restlichen Osterdekoration. Natürlich wird auch das weiß umhäkelte Straußenei vom vergangenen Jahr wieder ein Ehrenplätzchen bekommen.
Ob ich es wohl in diesem Jahr einmal schaffe Soleier einzulegen? Das Rezept dazu habe ich schon so lange im Rezepteordner liegen...




Dienstag, 28. Februar 2012

Masking Tapes

Gestern habe ich mal ein wenig nach den tollen bunten Klebebändern aus Reispapier im Web gesucht. Aber ich war ehrlich gesagt ein wenig überfordert. Es gibt so viele Farben, Größen und Muster, das ist echt unglaublich.
Da ich gerne die Dinge die ich kaufe in den Händen halte und die Oberfläche sehen und fühlen möchte, zögerte ich mit dem Online Einkauf.

 Das Bild ist von HIER

Mir fiel dann ein, dass vom 14.- 18. März 2012 wieder die Creativa in Dortmund ist. Ich werde also noch ein wenig abwarten und mich auf der Messe umschauen. Im vergangenen Jahr habe ich nach Stempeln Ausschau gehalten und habe viele tolle Exemplare gefunden. Schaut mal auf diese Creativa Seite, es gibt dort eine Blogparade. 

Einen kreativen Tag wünscht Euch







Montag, 27. Februar 2012

Blumen:

Das ist das Ergebnis aus dem Blumentopf Nr.2, den ich Anfang Februar aus dem Supermarkt mitgenommen habe. Da geht doch gleich die Sonne auf, wenn ich die Blume anschaue. Bald blühen die Narzissen wieder überall. Aber dann hat sich das Auge auch schnell wieder an die Farbenpracht gewöhnt. Jetzt ist es noch ein richtiger Hingucker.

Wir stecken gerade mitten in der Renovierung unseres Schlafzimmers. Die alten Tapeten sind zum Glück ab, morgen werden die neuen Tapeten an die Wände angebracht und übermorgen verlegen wir den Shabby-Laminat. Ich hoffe das bis zum Wochenende das Schlafzimmer wieder steht.
Besonders freue mich mich auf die weißen Nachttischlämpchen im Industriestiel, die mir der Inhaber meines Lieblingslädchens von einer Messe besorgen will.

 Euch wünsche ich einen wundervollen Tag, Eure









Samstag, 25. Februar 2012

Blumenmalerei * flower painting

Für euch:

Diejenigen, die schon länger meinen Blog verfolgen, kennen bestimmt schon mein kleines Kreidezeichnungsbüchlein. Von Zeit zu Zeit verewige ich besonders schöne Blumen darin. 

Ich habe das wunderschöne Buch mit dem zart lilafarbigen Einband in meinem Lieblingsshop gesehen und es ist damals direkt in meinem Einkaufskorb gewandert. 

Es ist mein absolutes Lieblingsstück geworden. Von außen sieht es herrlich romantisch aus, und innen befinden sich Blankoseiten aus Packpapier, die mit einfacher Kordel gebunden sind. Die Seiten laden geradezu zum Zeichnen ein ...


Als ich wieder einmal in der Kamille (meinem Lieblingsshop) war, um ein Gemälde von mir abzuholen, welches dort ausgestellt war, bekam ich ein kleines Blümchen geschenkt. Sozusagen als "Dankeschön" für die dekorative Leihgabe.

Zu Hause holte ich meine Kreidestifte und das Büchlein hervor und habe die weißen Frühlingsblumen hinein gezeichnet. Für diejenigen, die das gerne auch einmal ausprobieren möchten, habe ich unten eine kleine Anleitung für Euch. Alles was Ihr dazu benötigt sind Kreidestifte in weiß und schwarz.

Klar benötigt das Pastellzeichnen etwas Übung, aber von Blüte zu Blüte wird es einfacher. Ich wünsche Euch mit diesem Bild eine wunderschöne Frühlingsprise, Eure









Freitag, 24. Februar 2012

Schmuckschale

Basteltipp:



Es ist schon eine Weile her, da entdeckte ich dem  Blog Sodapop eine Anleitung für eine Schale in Spitzenoptik. Das Schälchen ging mir nicht mehr aus dem Kopf.
Ich besorgte mir also eine lufttrocknende Tonmasse und arbeitete die Schale nach.

Die fertige Schmuckschale steht jetzt auf meinen Nachttisch und wirkt dort schön nostalgisch. Mein Schmuck ist dort gut aufgehoben. 
Vor allen Dingen die Ohrringe, die sonst oft vom Nachttisch herunterfallen und eine große Suchaktion auslösen, haben einen sicheren Platz gefunden.




Anhand der Fotos könnt ihr sehen, wie ich die Schale gemacht habe. Wenn der Druck der Deckchen fertig ist, wird die Tonscheibe, mit dem Aufdruck nach unten, über eine leicht gewölbte Schüssel gelegt. Keine Angst, dadurch geht der Druck nicht kaputt. Die Tonschale kann jetzt langsam durchtrocknen (ca. 2 Tage).  Zum Abschluss werden die Kanten noch abgeschmirgelt. Die Deckchen habe ich übrigens für zehn Cent auf dem Flohmarkt ergattert.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf diese schöne Bastelei bekommen. Sie ist wirklich nicht schwer nach zu arbeiten und innerhalb von zehn Minuten fertig. Viel Spaß dabei, Eure

Donnerstag, 23. Februar 2012

Buchtipp:
Ich bin heute schon sehr früh aufgewacht und habe, bei einer Tasse Kaffee, in einigen alten und neuen Büchern geblättert. Darunter waren einige Einrichtung- und Dekobücher ...


... aber auch Nähbücher. 
Ein neues Exemplar in meiner Sammlung ist erst vor kurzem im Frechverlag erschienen.  Es heißt Nähideen - Leben und Wohnen mit Stoff (ISBN 978-3-7724-5564-9) und ist aus der BRIGITTE Kreativ Edition.

 
In dem Buch findet man Kleider, Taschen, Aufbewahrungen, Kinderspielzeug , wunderschöne Kissenhüllen und vieles mehr. Die Hasenkissen gefallen mir besonders gut, gerade jetzt, so kurz vor Ostern.

 
Auch diese Einkaufstaschen sind einfach zauberhaft. Da juckt es doch gleich in meinen Fingern.
Ich habe noch einige schöne Stoffe ... vielleicht lässt sich da etwas raus machen ...!


Es gibt aus der BRIGITTE Kreativ Edition unter anderem auch das Buch Geschenkideen, das steht auch noch auf meiner " haben wollen"-Liste ganz oben. Ich habe im Büchershop schon drarin geblättert und es sprudelt darin nur so von guten Ideen.




Bücher sind etwas so tolles. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass es Menschen ohne Bücher gibt?
Ich habe so etwas vor einiger Zeit wirklich selber erlebt.

Ich wurde gefragt, ob ich ein Zimmer dekorieren könnte, da ich ja ein Händchen für so etwas habe. Als ich nach Dekoartikeln wie Vasen, Kerzenleuchter und Bücher fragte, wurde mir erklärt, dass es nur ein Buch im Haus gäbe. Es war ein Haushalt mit mehreren Kindern. 

Von da an schenkte ich den Kindern zu verschiedenen Anlässen immer wieder gute Kinder- und Tierbücher, sowie Atlanten.
(Solche Bücher bekommt man ja auch günstig auf Flohmärkten und im Sozialkaufhaus.) Es hat mir beim Verschenken richtig viel Freude bereitet die Kinderaugen strahlen zu sehen.

Also ich LIEBE Bücher und wie sieht es bei Euch aus? 

Einen schönen Tag noch, Eure









Dienstag, 21. Februar 2012

Handytasche * cell phone pocket

Handarbeit:

Für mein Handy brauchte ich unbedingt eine Handytasche, als Schutz vor Kratzern. Als ich am vergangenen Freitag in der Stadt war, habe ich danach Ausschau gehalten. Alle die ich fand waren zu bunt, zu teuer oder zu nichtssagend. Also habe ich mir kurzerhand selber eine Aufbewahrung angefertigt. Die war in zwei Stunden fertig gehäkelt und ist ein echtes Einzelstück.

Mit Nadelgröße 2 habe ich 20 Luftmaschen von einem dünnen Baumwollgarn aufgenommen. Dann habe ich einen langen Lappen in doppelter Handylänge + 1 cm Zugabe für die Tiefe des Handys gehäkelt. Alles in festen Maschen.


Die echte alte Spitze nähte ich dann am Häkelrechteck fest. Anschließend wurde der Häkellappen "rechts auf rechts" aneinander genäht. Zum Abschluß verzierte ich die Öffnung der Handytasche ebenfalls mit einem schmalen Spitzenbändchen.  

Jetzt liegt das Handy sicher aufgehoben in seiner Schutzhülle, die ein wenig vintage feeling ausstrahlt.
Da die meisten meiner Handtaschen ein dunkles Innenfutter haben, finde ich die weiße Häkeltasche jetzt ziemlich schnell (wurde alles schon getestet... ;-))

Wie Ihr seht haben bei mir einige pinke Blüten Einzug gehalten und die Sonne schien heute auch endlich wieder einmal. Heute Morgen habe ich sogar die ersten Vögel zaghaft zwitschern hören. Der Frühling kommt bestimmt und mit meiner Stimmung geht es sogleich bergauf. 

Ich habe mich wahnsinnig über so viele liebe Kommentare gefreut. Danke Ihr Lieben!


Euch allen einen herrlich kreativen Dienstag, Eure




Sonntag, 19. Februar 2012

Neue Etagere

Tipp:
Ihr Lieben, danke zu Euren motivierenden und mitfühlenden Kommentaren zum Thema Winterblues. Ich habe mir überlegt, was "Frau" dagegen tun kann. Meine Tochter schlug SCHOPPEN vor und einen KINOBESUCH. Also machten wir das. 

Wir luden noch ein weiteres Mädel ein, die auch eine Aufmunterung gebrauchen konnte und so fuhren wir zu dritt in eine größere Stadt. Wir schafften nicht viel, gerade mal in drei Geschäften waren wir. Ein Klamottenladen, ein Schmuck- und Accesoireshop und ein Dekoladen. Wir sind alle in den Läden fündig geworden. Im Dekoladen entdeckte ich eine zartgraue Etagere.

Ich suche schon lange ein solches Stück und habe mir bisher immer eine in selbstbauweise, mit unterschiedlich großen Tellern und Tassen, zusammen geschustert. 
Entweder waren mir die Etageren bisher immer zu teuer, zu schlecht verarbeitet oder zu kitschig. Diese hier ist denzent gemustert, aus Porzellan und kostete neun Euro. Hier fand ich sie.

Nach dem Shoppen ging es dann in den Film "ziemlich beste Freunde", den wir uns alle drei noch einmal ansehen würden. Nach diesem wunderschönen Tag fuhren wir lustig plaudernd wieder heim.
Natürlich ist die Etagere sofort am nächsten Tag eingeweiht worden. Beim Frühstück mit Brötchen und am Nachmittag mit Waffeln. Ich freue mich so über den Neuerwerb, dass der Winterblues vergessen ist ... ersteinmal ;-)




Freitag, 17. Februar 2012

Wintertage * winter days

Fotos:

Momentan hat mich der Winterblues voll im Griff. Kein Wunder bei diesig trübem Wetter und Nieselregen. In der vergangenen Woche, als es noch frostig kalt und sonnig war, war davon noch nichts zu merken. Ich hoffe das bald wieder die Sonne scheint, egal bei welchen Temperaturen.

Wie sieht es bei Euch denn so aus, Mädels? Auch müde und abgeschlagen, oder habt ihr kein Problem damit? Eure




Donnerstag, 16. Februar 2012

Einfach himmlisch * just heavenly

Kochen:

Dank dieses himmlisch guten Spitzkohl-Pies war ich heute die QUEEN OF THE KITCHEN. Das Rezept fand ich beim Stöbern auf Susannes tollen Blog. Am 23. Dezember hat sie das Rezept vorgestellt.

Die Keramikförmchen für das Rezept erstand ich kürzlich beim Einkaufen zum Schnäppchenpreis. Eine halbe Stunde dauerten dann die Vorbereitungen, bis der Spitzkohl-Pie im Backofen stand. Jeder bekam zwei Pies. (Hungrige Mäuler essen aber bestimmt auch mehr davon.)

Es schmeckte herrlich, war mal etwas ganz anderes und passt super in die kalte Jahreszeit.
Dieses Rezept wird unbedingt noch einmal gemacht. Ich kann euch das Gericht nur wärmstens empfehlen!

Natürlich möchte ich bald wieder QUEEN OF THE KITCHEN werden, bis dahin ....








Dienstag, 14. Februar 2012

Frühling:


 In unserem Wohnzimmer hat der Frühling Einzug gehalten, wie man sehen kann.
Die Blümchen habe ich vor drei Wochen als unscheinbares Grünzeug aus dem Supermarkt mit genommen.


Jetzt sind die ersten Blüten aufgegangen und verbreiten einen betörenden Duft.

Ich bin schon gespannt, was sich im Topf Nr.2 für Blüten entwickeln werden.
Manchmal sind die Dinge, die anfangs unscheinbar wirken, später wunderschön ...





Montag, 13. Februar 2012

Valentinstag * Happy Valentine`s


Ein kleiner Kranz zum morgigen Valentinstag. 

Die Herzchen für diesen romantischen Kranz sind aus
selbsttrocknender Modelliermasse entstanden. 
Omas Häkeldeckchen hinterließ die schöne Musterung darauf.

 Der Kranz war ursprünglich aus Weidenästen und
wurde von mir geweißelt.

Ich wünsche euch morgen einen schönen Valentinstag!




 

Samstag, 11. Februar 2012


 
Die kleinen Garnröllchen, das Webband und das Stickgarn sind schon uralt.

Ich habe die kleinen Schätze von jemandem als Dankeschön geschenkt bekommen,
weil ich einige Globulis (mit anschließendem gesundheitlichen Erfolg) weitergegeben habe.
Die Eltern der Behandelten hatten "anno dazumal" ein Kurzwarengeschäft.
Daher stammen die Kostbarkeiten noch.

Ich habe mich ungeheuer darüber gefreut, wie ihr euch sicherlich denken könnt und
wollte es Euch gerne hier zeigen.

Ich wünsche euch ein wohlig warmes Wochenende, Eure




Freitag, 10. Februar 2012

Orangen

Selbst gemacht:


Nachdem ich eine ganze Tragetasche voller Südfrüchte von meiner Freundin geschenkt bekommen habe, überlegte ich mir, wie ich diese ungespritzten Lebensmittel am besten nutzten kann. 

Schnell kam die Idee, dass man die Schalen der Orangen und Zitronen trocknen könnte um sie beim Backen einzusetzten. Sorgfältig schälte ich die Früchte ab und entfernte die bitter schmeckende weiße Haut. 

Danach trockneten die Schalen einige Tage. In dieser Trocknungsphase duftete die Küche herrlich frisch  nach Zitrusfrüchten.
Als die Schalen völlig getrocknet waren, zerkleinerte ich sie noch mehr und füllte sie in ein kleines Schraubglas. 


 
 
Jetzt habe ich eine wunderbare, ungespritzte Backzutat, 
weil die Früchte aus dem eigenen spanischen Garten stammen.



Dienstag, 7. Februar 2012

Christrosen * christian rose

Malerei:

Wahnsinnig kalt ist es draußen. 
Als ich gegen 9 Uhr ins Malstudio fuhr, zeigte die Temperatur - 15 Grad an.
Ich war richtig  froh, als ich nach der Arbeit in meinem Lieblings-Eiscafé 
einen cremig heißen Capucchino genießen konnte.

Am Nachmittag, nach getaner (Haus-) Arbeit, fiel mein Blick immer wieder
auf die wunderschönen Christrosen, die in einer Vase auf dem Küchentisch stehen.

Schnell kramte ich meine Pastellkreidestifte hervor 
und verewigte zwei von den puderig rosa Blüten.

Draußen rieselten währenddessen die Schneeflöckchen 
und überzuckerten die frostkalte Landschaft.


Das Malbüchlein zählt nun schon ein halbes Dutzend Bilder.
Perlhyazinthen, Dahlien, Baby Bo Kürbisse und 
Schafgarbe sind darin zu finden.

Wer noch mehr von meiner Kunst sehen möchte, kann gerne HIER schauen.

Ich hoffe Ihr macht es Euch schön warm, Eure