Sonntag, 27. Januar 2013

Im Grünen * in the green





Das ich Teetrinkerin- und Genießerin bin, erwähnte ich bereits.
Deshalb zeige ich hier meine neuste Entdeckung, 
Matcha Tee aus Japan.

Das ist die selbe Teepflanze wie schwarzer Tee,aber unfermentiert.
Der Tee wird zu einem feinen, intensiv grünen Pulver gemahlen.
Matcha  wurde vor über 800 Jahren von 
buddhistischen Mönchen als Meditationsgetränk erschaffen.
Der Tee ist unglaublich nährstoffreich und regt an,
ohne aufzuregen.

Um den Matcha zuzubereiten nehme man eine Schale, einen Bambusbesen (Chasen)
und einen Bambuslöffel, den Chashaku Matchalöffel.
 

Vor dem ersten Gebrauch legt man 
den "Chasen" in heißes Wasser.


Nun gibt man einige Tropfen heißes Wasser in die Schale.
Zwei Bambuslöffel voll Teepulver kommen hinzu.

Mit dem Bambusbesen wird beides verrührt.
Jetzt wird die Schale mit heißem Wasser aufgefüllt.
Mit dem Chasen schäumt man nun 
die grüne Flüssigkeit sehr schnell auf.


 Wenn der Tee so aussieht ist er fertig.
Jetzt kann man den Tee trinken.
Er ist sehr lieblich, mit nussiger Note.
Das ist für mich ein richtiger Energie-Kick,
gerade jetzt im Januar.
Ich habe HIER ein Video mit der Teezubereitung.

Es gibt verschiedene Anbieter für guten Matcha,
ich habe mich für DIESEN entschieden.
Wenn schon, denn schon.
Für Autoreperaturen gibt man viel mehr aus,
denke ich...
Der Matcha ist für mein Wohlbefinden.
 In diesem Sinne wünsche ich euch einen tollen Wochenanfang, Eure



Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    das schaut ja toll aus und wie du deinen Tee zelebrierst, Wahnsinn.
    Ich liebe zwar auch Tee, aber meisst gibts nur den schnellen aus dem Beutel (schäm).
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus :) Ich glaube Ich probiere den Tee mal aus <3
    LG Christin :))

    AntwortenLöschen
  3. Man kann das Matcha-pulver auch in Shakes rühren, oder in Quarkspeisen, ins Müsli etc. Macht ne schöne Farbe und den Energiekick gibt es so auch.

    AntwortenLöschen
  4. Ich gehöre auch zu den Teetrinkern, diesen Tee kenne ich aber nicht. Du hast mich neugierig gemacht, ich werde ihn bei meinem nächsten Besuch im Kräuterladen oder Teeladen ausprobieren ;-)
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. ich habe vor einiger zeit matcha geschenkt bekommen, mit dem tipp damit einen matcha latte machen...
    war nicht so mein geschmack (vielleicht hab ich aber auch die falsche sorte) deshalb verwende ich jetzt das pulver z.b. für desserts (hier: http://e-i-n-f-a-l-l-s-r-e-i-c-h.blogspot.de/2013/01/tee-im-schnee.html)
    deine wunderschönen fotos und das beschriebene ritual inspirieren mich es nochmals zu versuchen ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  6. Bisher kannte ich den Tee nur vom Hören oder Lesen, selbst probiert habe ich noch nicht. Aber die Farbe sieht ja wirklich einmal aus.

    AntwortenLöschen