Dienstag, 30. Juli 2013

Maulbeeren * mulberries



Hallo meine Lieben,
das sind Maulbeeren die ich während meiner Malreise in der Pfalz pflückte.

Maulbeeren kannte ich noch nicht.

Mich hat der feine Geschmack total begeistert.


Entdeckt habe ich die Maulbeeren in einem Südfrüchtegarten im Ort Rhodt.

In meiner Unterkunft erkundigte ich mich später nach den Früchten.


Neben meiner Unterkunft stand ein riesiger Maulbeerbaum 
im Garten des Pfarrers.
Dort durfte ich später die Beeren ernten.

Besser gesagt ich hielt die Schüssel unter
 einen Ast und schüttelte daran.
Die Früchte fielen von ganz alleine in die Schüssel.


Nach der Ernte sah ich allerdings aus,
als hätte ich zu tief in meine Farbtuben geblickt.
Der Saft färbt wie irre und 
ich musste erst einmal unter den Gartenschlauch.
Zum Glück trug ich Flipp Flopps
und maulbeerrote Kleidung.
Farbflecken der Früchte gehen nicht mehr raus.


Die Maulbeermarmelade ist zu Hause
ganz schnell zubereitet gewesen
und schmeckt köstlich.


Für meine Malkursteilnehmer pflückte ich auch eine Schale voll
zum Probieren beim Frühstück.
Die kamen gut bei allen an.


Drei Gläser sind jetzt gefüllt und werden unseren Marmeladenvorrat im Winter bereichern.

Ich liebe es Neues zu entdecken, ihr auch?

Guten Appetit wünscht







Montag, 29. Juli 2013

Aquarell * watercolor




Letztens malte ich die veilchenblauen Ramblerrosen.

Das heißt, ich malte ein ganzes Rosensträußchen 
in einer alten Sauciere.

Meine Farbtuben lagern in einer Pralienendose,
die zufällig genau die gleiche Farbe hat.



Ein zart duftiges Aquarell ist entstanden.
Es hat eine Größe von 30x30 cm.

(Meine Aquarelle könnt ihr übrigens auch alle erwerben.
Schickt mir eine Anfrage per Email und ich nehme umgehend Kontakt mit Euch auf.)


Mit diesen Rosenfotos wünsche ich euch 
einen etwas kühleren Sommertag,

Eure





Mittwoch, 24. Juli 2013

Neues Bild * new image



Hey, ist das nicht ein tolles Sommerwetter?
Mir ist es zwar schon viel zu heiß, aber besser als frieren.

Ich male gerade sehr viel, weil ich eine Ausstellung zum Thema Weiß machen möchte.
Einige Motive sind schon fertig. Die Aquarelle sind sehr groß und 
auf glattem Zeichenpapier gemalt.
Das heißt, die Farbe zieht sofort ins Papier ein und 
man kann  nicht mehr korrigieren.
Bei der vorherrschenden Hitze trocknet die Aquarellfarbe sofort an.
Keine guten Voraussetzungen, aber seht selber...


Das Pferdebild habe ich zum Trocknen auf die Kommode gestellt.
Dort macht es sich recht gut.

Ich überlege gerade, ob ich von dem Bild Post- oder Klappkarten drucken lassen werde.
Auch als Kissenhülle würde sich das Bild gut machen.

Würdet Ihr so etwas mögen?


Schmunzeln musste ich übrigens, als ich die heutigen Fotos von Nora
Fast das gleiche Fotomotiv - Pferdekopf auf Kommode.

Seelenverwandschaft nennt man das.

 

Euch weiterhin viel Sommer, Sonne und Sangria,

Eure




Sonntag, 21. Juli 2013

Secret garden


SECRET GARDEN heisst unser neustes Gartenschild.

Es wurde aus einer alten Schranktür gefertigt,
die eigentlich auf dem Sperrmüll landen sollte.


Das erste Brett wurde letzten schon im Subway-Style bemalt,
das Zweite sollte etwas romantischer rüber kommen.

Zuerst erhielt es dazu einen weißen Anstrich.
In einem 1Euroshop kaufte ich kürzlich einige Schablonen,
die hier erstmalig zum Einsatz kamen.


Schnell waren die grauen Blumenornamente  gestupft.


Dann begann ich mit den Rosen.
Zugegebenermaßen muss man dafür etwas geübt sein.
Es gibt jedoch noch andere Blumen, 
die leichter zu malen sind,
wenn sich jemand auch so ein Schild malen möchte.


Nachdem die Blüten fertig waren,
setzte ich noch einige Blätter und Stiele dazwischen.
Außerdem deutete ich mit grauer Farbe die Fugen der Bretter an.

Mit einer Schablone (Bastelbedarf) stupfte ich den unteren Schriftzug auf.


Den oberen Schriftzug schrieb ich von Hand vor und 
malte ihn später mit einem dünnen Pinsel einfach nur aus.


Das fertige Schild erhielt 
auf der Rückseite noch eine Aufhängung.

Danach wurde es sofort hinter dem Haus
am Treppengeländer befestigt.


Schade dass die pinke Pfingstrose gerade verblüht ist.
Das hätte bestimmt toll ausgesehen (schon alleine fürs Foto).

Aber auch so pimpt das Schild 
das weiße Geländer wunderschön auf.

Ich bin mal gespannt darauf, was unsere Bekannten sagen,
wenn sie ihre alte Schranktür zum ersten Mal wieder entdecken...

sonnige Grüße an Euch vom "Malweib",





Freitag, 19. Juli 2013

Stockrosenzeit * hollyhock time



Das sind Fotos von meiner ersten Stockrose.
All meine vorherigen Versuche mit diesen Blumen sind leider gescheitert.

Um so mehr freue ich mich über dieses Prachtexemplar
welches heute Morgen die erste Blüte öffnete.


Die Farbe war auch eine Überraschung für mich,
da ich gar nicht mehr weiss, wo ich die Samen her habe.

Die Blume passt farblich zu einigen anderen Gartenstauden.


Ich wünsche Euch ein super sonniges Sommerwochenende
und all denjenigen die wegfahren, einen schöne Ferienzeit.

Eure






Mittwoch, 17. Juli 2013

Blaue Rose * blue rose



Bei einem Besuch im Garten einer Freundin,
zeigte mir diese eine Kletterrose in einer großen Fichte.
Diese veilchenblaue Ramblerrose
kann bis zu drei Meter hoch wachsen.

Einige Blüten bekam ich für "die Vase" mit.
Auch rosefarbene Rosen waren darunter und
eine rote Schafgarbe.


Statt in einer Vase landeten die Blumen in der weißen Sauciere.
Dort machten sie sich besonders gut.


Das Rosenarangement sah zauberhaft aus.
Ich wollte es sofort malen.
Das habe ich auch getan.

Aber das ist eine andere Geschichte ...

Lasst es Euch gut gehen, Eure




Sonntag, 14. Juli 2013

wilde Beeren * wild berrys



Alles begann gestern im Garten, als ich die kleinen Walderdbeeren pflückte...

Im kleinen Obstlädchen kaufte ich noch weitere Beeren dazu und 
später noch die weiteren Zutaten für einen Kuchen.
Das Rezept wurde einfach von einem Stachelbeerbaiserkuchen abgeändert.


Seit einiger Zeit habe ich eine KitchenAid. Ich muss anerkennend gestehen,
ich habe seitdem den besten Eischnee aller Zeiten.


Als der Kuchen aus dem Ofen kam,
war das Baisertopping ein weißer Traum.

Schon den ganzen Vormittag habe ich mich  auf die Kaffeezeit gefreut.
Faszit: Das Warten hat sich gelohnt!


Hier also die Zutaten und das Rezept:



Rezept:

  • Den Backofen zuvor auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  • Dann die Beeren waschen und trocken tupfen.
  • Die Eier trennen und das Eiweiß kalt stellen. 
  • Die Hälfte des Zuckers mit der Butter 3 Minuten cremig rühren. Nach und nach das Eigelb untermischen.
  • Das Mehl, den Weizengrieß, die Mandeln, Backpulver und Salz mischen, 3 EL Zitronensaft und Milch langsam unter die Buttermischung geben.
  • Den Teig auf ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech geben und glatt streichen. Die Beeren darauf verteilen.
  • Den Kuchen imBackofen auf der unteren Schiene ca. 30 Minuten backen.
  • Das kalt gestellte Eiweiß mit Salz steif schlagen. Den restlichen Zucker einrieseln lassen und sol   lange schlagen, bis er sich aufgelöst hat. Den letzten Löffen Zitronensaft untermischen.
  • Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Baiser wellenartig mit einem Löffel darauf streichen. Kuchen wieder in den Ofen schieben und 20 Minuten weiter backen.
Den Kuchen auf auskühlen lassen, schneiden um am Besten gleich servieren.

Lasst es euch schmecken, Eure








Donnerstag, 11. Juli 2013

Sommerträume * summerdreams

 

Ich habe Euch hier noch einige Fotos von meiner
"LANDPARTIE" mitgebracht.

Ich fand das Anwesen, wo wir "Malweiber" zeichnen durften,
einfach unglaublich romantisch.


Überall konnte man kleine Stillleben entdecken 
und zu Papier bringen.
Man musste sich lediglich entscheiden.

Ein zauberhaftes Motiv - die Bellis im Emaille-Eimer.


Die Veranda vor der Tür - ein Platz zum Träumen.

Dort konnte man es in der Mittagshitze gut aushalten.


Mein Sonnenhut hatte es den Malerinnen angetan.
Ich sollte es mir zwischen den Blumen bequem machen
und wurde so von den Damen der Landpartie skizziert.



Ein wundervoller Sommertag am Rande des Sauerlandes...

Mit diesen Eindrücken wünsche ich Euch
ein sonniges Wochenende. Eure




Dienstag, 9. Juli 2013

Ausflug aufs Land



Heute habe ich mit einer Damenmalgruppe einen Ausflug aufs Land gemacht.
Eine der Malerinnen hat die Gruppe zu einem "Malerfrühstück" zu sich eingeladen.
Danach schwärmten die Malerinnen in die dörfliche Umgebung aus.
Jeder suchte sich "sein Motiv" und begann zu zeichen.
Viele wunderbare kleine Zeichnungen sind da zusammen gekommen.
Scheunentore, Rosen, alte Stühle, Vogelhäuschen, eine alte Kommode und vieles mehr.

Ich habe die Kommode skizziert und habe dann den Malerinnen 
an ihren Bildern weiter geholfen.
Zum Abschluß gab es eine Bildbesprechung bei einem Hugo.


Eine Anwohnerin erzählte uns von einem tollen Garten 
bei ihrer Freundin im Nachbarort.
Sie rief sofort bei ihr an und stellt euch vor, 
nächste Woche malen wir in dort den Garten.

Wir freuen uns schon sehr darauf.
Hoffentlich haben wir dann auch so ein Kaiserwetter.


Euch einen tollen Tag, Eure





Sonntag, 7. Juli 2013

Blumenwiese



Endlich Sommer! Überall ist er zu spüren.
Gestern haben wir auch endlich einmal bis nachts draußen sitzen können. 
Wir haben am klaren Nachthimmel zahlreiche Sternschnuppen gesehen. 
Habt Ihr auch welche entdeckt?



Ich wünsche Euch mit diesen Fotos einen wunderbaren Sommertag.


Eure