Montag, 15. September 2014

Pilze * mushrooms



Eigentlich wollte ich im Wald Moos sammeln.

Gefunden habe ich allerdings Pilze.
Honiggelbe Hallimasch soweit das Auge reichte.


Sie waren wunderbar frisch 
und ohne Würmer und andere Insekten.

Hallimasch wachsen in Tannenwäldern,
gerne an Baumstümfen.


Nie zuvor sah ich jedoch
ein solche Menge dieser Pilze.

Plötzlich stand ich vor einem Baumstamm, 
der wie eine Skulptur aus dem Waldboden ragte.


An anderer Stelle suchte ich einige Hallimasch.

Die Jutetasche war schnell gefüllt.
Moos fand ich auch noch.
Was ich damit gemacht habe zeige ich Euch auch bald.
Zu Hause wurden erst einmal
die Pilze gesäubert.


Mit vielen Zwiebeln, Petersilie, Salz und Pfeffer
ergab sich später eine köstliche Mahlzeit.
Dabei wurden auch Kindheitserinnerungen wach,
denn schon damals gingen wir im Herbst "in die Pilze".


An diesem Tag haben nicht nur wir Hallimasch gegessen,
auch meine Eltern und meine Schwester hatten dieses Gericht.
Ohne uns vorher abzusprechen.

Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich irre und das Foto mit dem Baum eine Wucht. Ich bewundere immer die Menschen die sich mit Pilzen auskennen und sie so frisch im Wald abstechen können. Gibt nix besseres als frische Pilze so zubereitet wie du sie gemacht hast. Yammi.

    Herzliche Nachtgrüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Claudia,
    der Baum mit der Hallimaschansammlung ist wirklich sehenswert! So hab ich sie noch nie gesehen! Die Pilzpfanne war sicher köstlich!
    Ich wünsche Dir einen guten und schönen Wochenbeginn!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Der Baum mit den Pilzen sieht wirklich großartig aus!!!! Ich hätte nie gewagt, diese Pilze zu essen... kenne mich da null aus!!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    der Baum schaut voll interessant aus wie aus dem Märchen.
    Aber dass man die Pilze essen kann wusste ich nicht, warum heißen die so? Bekommt man da Halluzinationen wenn man zuviel davon ist, ich hätte dann schon arge Bedenken!!
    Hast du den tollen Baum nicht gezeichnet, der schreit doch förmlich danach auf Papier gebannt zu werden.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudia,

    ja immer wieder verblüffend, was die Natur so hervorbringt. Solche Pilzüberwuchernden Bäume kenne ich hier teils auch. Echt beeindruckend. Ich glaube ich sollte mir bald auch mal wieder Zeit für einen Waldspaziergang nehmen und viel fotografieren :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen