Freitag, 31. Oktober 2014

Helloween



Ich liebe den Herbst 
mit seinen Kürbisdekorationen,
Laubwäldern und gemütlichen Abenden 
unter kuscheligen Wolldecken.

Dazu ein wohltuend heißer Kakao sowie Kerzenschein 
und die Welt ist perfekt.

 
Heute ist Helloween,
ein amerikanisch-irischer Brauch!?

Dieses Brauchtum vor Allerheiligen
existiert auch in unserer Gegend schon lange.

Ich habe mir von älteren Menschen hier erzählen lassen, 
dass sie früher Ende Oktober Steckrüben ausgehölt haben.
Diese Rübengeister wurden auf Stöcke gespießt und
mit Kerzenlicht durch den Ort getragen,
um die Wintergeister zu vertreiben.
Ich kann mich daran leider nicht erinnern.


Kürbisse kann man viel leichter bearbeiten.
Vielleicht ist das der Grund, 
warum auch hier der Kürbis der Steckrübe 
den Rang abgelaufen hat.



Auch ich bleibe beim Kürbis,
aber nicht zum Schnitzen.

Ich mag Kürbisse,
weil man sie so toll bemalen kann.



Ich wünsche heute allen Helloweenbegeisterten
einen amüsanten Abend.




Stift: Permantentmarker Edding





Mittwoch, 29. Oktober 2014

Lichtermeer * ocean of lights



Aufgrund des trüber Wetters,
brauchte ich etwas Licht und Farbstimmung um mich.

Dazu mussten die getrockneten Lampinionblumen herhalten.
Sie bekamen ein kleines Lochund die Lämpchen einer
 LED-Lichterkette (mit Batterie) wurden hinein gesteckt.

Das Ganze wurde in einer Silberschale
zum gemütlichen Blumenarangement mit Herbststimmung.

Macht es Euch kuschelig, 




Dienstag, 28. Oktober 2014

Malabend * painting night



Einige von Euch wissen bereits,
dass ich Künstlerin bin und eine eigene Malschule habe.
Das ist ein Lebenstraum, den ich mir 
nach einem späten Kunststudium realisiert habe.
Ich liebe meine Arbeit, denn sie ist kreativ und ich habe dadurch im Laufe 
der letzten zehn Jahre so viele tolle Menschen kennen lernen dürfen.

Deshalb nehme ich auch gerne Malevents
außerhalb meiner Malschule an.
So war es auch vor kurzem, 
als ich zu einem Atelierabend in ein Bastel- und Landhauslädchen
in Gummersbach eingeladen wurde.
Eine Gruppe kreativer Frauen wünschte sich
unter professioneller Anleitung zu malen.

Ich fuhr also nach Gummersbach 
und konnte unterwegs noch
einen traumhaft schönen Abendhimmel genießen.


In dieser schönen Abendstimmung kam ich 
in Gummersbach an.

In der ersten Etage des Ladens hat die Besitzerin Daniela
erst diesen Monat einen kleinen Landhausshop eingerichtet.




Das lies mein Herz natürlich höher schlagen
und ich konnte nicht gehen, 
ohne einige Kleinigkeiten zu kaufen.
(Frau ist halt schwach bei sowas.)

Dann ging der Malabend los. 
Zur Begrüßung gab es Hugo, dazu einen kleinen Imbiss.

Alle Frauen hatten unterschiedliche Vorstellungen von ihren Motiven.
Es wurde viel in herbstlichen Orangetönen gemalt.

Daniela wollte nur zuschauen und unterstützen.
Ich habe sie aber dazu überreden können, 
ebenfalls zu malen.


Sie entschied sich für drei kleine Bilder in 20 x 20 cm Größe.

Da Daniela Cupcakes liebt,
haben wir auf jedes Bild einen Cupcake gezeichnet.

Mit Acrylfarben wurden diese farblich passend angemalt.


Mit Spachtelmasse wurde das "Frosting" aufgetragen.

Das verzieren machte der Ladenbesitzerin am Meisten Spaß.

Mit Perlen, Schleifenband und Knöpfchen 
wurden die Minitörtchen zum Hingucker.
Zum Glück konnte sie in ihrer Bastelabteilung
die ganzen Zutaten zusammen suchen.


Alle drei Bilder im Vintage Stil 
wurden noch an diesem Abend fertig.

Die Cupcake-Bilder zieren jetzt 
eine Wand im Landhauslädchen.

 Ich finde, die Bilder sehen aus, 
als wenn sie für diesen Platz gemalt worden wären.

Daniela möchte noch einmal Cupcakes malen,
dann farblich passend zu ihrer Küche.



Ich hoffe, dass Euch der Einblick 
in den Malabend gefallen hat.

Bis bald wieder,



Laden: DW Kreativ in Gummersbach


Sonntag, 26. Oktober 2014

Sterne * stars



Bei mir sind zwei Sterne eingezogen,
aber nur ganz kleine.

Ich liebe Sterne 
und freue mich über das kleine Holzhaus
und den Keramikstern,
die ich beim Shoppen fand.

Sie passen gut ins Schlafzimmer hinein.




Bezugsquellen:
Stern in Metalloptik: Douglas
Holzhaus: Xenos

Samstag, 25. Oktober 2014

Pilze * mushrooms



Im Wald ist es zur Zeit bunt.

Dieses Foto habe ich euch 
zum Einstieg ins Wochenende mitgebracht.

Macht Euch einen schönen Tag,



Freitag, 24. Oktober 2014

Korb * basket




Einige Zapfen vom letzten Waldspaziergang sind 
in den Drahtkorb vor der Haustür gewandert.

Ich wünsche Euch ein herrliches Herbstwochenende.




Mittwoch, 22. Oktober 2014

Etagere




Meine Küchenetagere wurde
mit einer herbstlichen Blumendekoration bestückt.


Im Blumenlädchen kaufte ich
die Blüten, Ziergurken und das grüne Äpfelchen ein.

Moos, Zweige und Zapfen 
stammen aus dem Garten.


Das Reh, der Keramikzapfen  und der Kürbis
stammen aus meinem eigenen Fundus.

Da ich Kerzenlicht liebe,
setzte ich ein altes Tortenförmchen mit Kerze dazu.

Das Schöne an der Blumenetagere ist, 
dass Vertrocknetes und Verblühtes 
schnell ausgetauscht werden kann.

So muss man nicht gleich 
die komplette Dekoration wegräumen.




Schritt für Schritt kann die Dekoration 
später auch adventlich werden.

Einige Wachholderzweige,
 Baumkugeln oder Sterne, 
mehr braucht es gar nicht dazu... 

Wundert Euch nicht 
das ich auch etwas auf englisch schreibe,
aber die zahlreichen Leser aus anderen Ländern
haben so ebenfalls eine Chance etwas zu verstehen.

 Euch eine schöne Wochenmitte, Eure















Dienstag, 21. Oktober 2014

Heimat * home



Das ist meine Heimat, das Sauerland!

Wenn so tolles Wetter wie 
am vergangenen Wochenende herrscht,
ist es wunderschön hier.

Ich lade Euch heute auf einen Waldspaziergang ein...


















Ich hoffe es hat Euch gefallen, 



Montag, 20. Oktober 2014

Herbstleuchten * autumn light



Die Suppenkellen am alten Stallfenster
sehen jetzt ganz herbstlich dekoriert aus.

Ahorn-, Kirsch- und Ginkgoblätter 
bilden ein Nest für Teelicht und Zapfen.


Wenn die Sonne untergeht,
erstrahlen überall auf dem Balkon Kerzen.

Besonders schön leuchtet dann die Suppenkelle
mit den gelben Blättern und den Pfaffenhütchen.


Ich finde Herbstabende total romantisch,
wenn sie nicht gerade verregnet sind.

Obwohl es durchaus etwas hat,
wenn draußen der Wind um die Ecken pfeift.
Aber das hat hoffentlich noch zwei drei Wochen Zeit.


Die Sonnenuntergänge sind zur Zeit besonders schön.
Der Himmel glüht oft richtig.

Heimeliger Kerzenschein, eine kuschelige Decke und 
eine warme Tasse Tee sind dann alles, 
was Frau zum Chillen braucht.


Macht es Euch schön gemütlich, Eure





Freitag, 17. Oktober 2014

Schöner Herbstkranz * Beautiful fall wreath



Von einem Spaziergang habe ich 
einige Zweige und Beeren mitgebracht.

Daraus wurde ein kleiner Kranz zusammen gesteckt.

Das Keramik Hirschgeweih in der Diele 
hat ihn als Dekoration umgelegt bekommen.


Der Kranz hing keine fünf Minuten,
als mein Schwesterchen auf einen "Sprung" vorbei kam.

Als sie eintrat, 
blieb sie direkt begeistert vor dem Kranz stehen.
Von allen Seiten wurde er begutachtet.


Ein kleiner Kranz mit großer Wirkung ;)





Mittwoch, 15. Oktober 2014

Weiß * white



Gestern habe ich wieder Kleinigkeiten 
von unterwegs mitgebracht.
Kleine Zapfen, eine weiße Rose 
und ein Geschirrtuch ;)

Ich wusste gar nicht, das auch Friseursalons 
neuerdings Sachen von Green Gate und Ib Laursen haben.
In unserer Gegend scheinbar schon.
Da hat sich "Frau" mächtig gefreut!

Habt einen sonnigen Herbsttag,




 




Dienstag, 14. Oktober 2014

Der Geschmack Lissabons * Taste of Lisboa


Heute berichte ich Euch von 
der Food Tour "Taste of Lisboa",
mit unserer sympahtischen Gastgeberin Filipa Valente.
Nach der Begrüßung am Treffpunkt in der Altstadt
ging es zu einem der ältesten Feinkostgeschäfte, 
der Manteigaria Silva.


Dort bekamen wir von Filipa Grundwissen über Fisch, 
Käse, Schinken und Wein vermittelt.
Diese Köstlichkeiten gab es für uns 
später auch zum Verkosten.
Die Vegetarierin der Runde wurde ebenfalls bedacht
und erhielt stattdessen Käse und ein Quittengelee.

 
Bei "Zé Cornos" durften wir einige Käsesorten  verkosten
bevor es köstliches Brot mit Schweinefleisch und einer scharfen Sauce gab.
Geröstete Kastanien ergaben die vegetarische Einlage.


Zwischen den Stationen erhielten wir zudem noch
eine Führung durch das alte Maurenviertel.

Bei MOULES legten wie auch einen Stop ein und 
bekamen ein oberleckeres Muschelgericht serviert.


Nachdem wir an Kirchen, Dachplätzen
und Skulpturen vorbei geschlendert waren,
besuchten wir einen sympatischen Wirt, 
bei dem wir den berühmten Sauerkirschschnaps tranken.

Die vorletze Station war die "Cantinho do Aziz".
Dort gab es afrikanische Teigtaschen mit feuriger Sauce.


Zuletzt kam mein kulinarischer Höhepunkt dran,
Dort bietet Tiago Faio experimentelle Küche vom Feinsten an.


Nachdem wir den Nachtisch gekostet haben,
wurde direkt für den nächsten Abend ein Tisch gebucht.
(Das Restaurant verfügt nur über 12 Sitzplätze und 
sollte reserviert werden.)


Der Abend im Leopold wir uns unvergesslich bleiben,
dank der Freundlichkeit von Ana 
und der Kochkunst von Tiago.

Das war ein kulinarischer Rundgang durch Lissabon.
Ich hoffe es hat Euch gefallen.

Solltet Ihr mal Filipa oder Tiago kennen lernen,
grüßt sie herzlich von mir.

Ab jetzt geht es wie gewohnt hier weiter...
Bis dahin eine schöne Zeit, Eure