Samstag, 16. Mai 2015

Pestorezept mit Wildkräutern * recipe with wild herbs


Seitdem unser Nachbar seinen abgemähten Rasen
an unserer Grundstücksgrenz verteilt,
wächst dort die Girsch in rauhen Mengen.

Und wer sich im Garten auskennt weiß,
daß man dieses Zeug nicht mehr los wird.


Was mich zuerst nervte, 
freut mich heute!

Ich habe nämlich umgedacht und sehe Girsch 
nicht mehr als Unkraut sondern als leckeres Heilkraut.

Da sie schon im April austreibt, habe ich den "Wildspinat",
wie er auch genannt wird, bis im November frisch vor der Tür.


Girsch gilt als eine der tollsten Wildpflanzen überhaupt,
denn sie soll Unmengen von Eiweiß, Vitamin C,
Provitamin A und Magnesium enthalten.

Ich mache mir diese "Un"-Kraut zu nutze 
und bereite heute daraus ein köstliches Pesto zu.

 
Dazu habe ich die Girschblätter gut gewaschen und
das Wasser mit der Salatschleuder entfernt.

 Anschließend werden alle Zutaten einfach püriert.

Ich gebe das Pesto in Weckgläser,
fülle es mit Olivenöl auf, bis alles bedeckt ist
 und halte es im Kühlschrank frisch.



Statt der Pinienkerne kann man auch Walnußkerne nehmen.
Der Knoblauch könnte natürlich weg gelassen werden,
aber "mit" schmeckt es wirklich besser.


Parmesan unterstützt den Geschmack zusätzlich.

Nicht nur zu Nudeln passt diese grüne Soße,
sondern auch auf einem Quarkbrot schmeckt sie köstlich.


Also Mädels, nichts wie ran an die Girsch!








Kommentare:

  1. einfach geniale Idee. Danke für die Inspieration.
    schönes Wochenende
    Maggi

    AntwortenLöschen
  2. Ich kämpfe auch jedes Jahr gegen den Wildspinat wie du ihn nennst. Aber als Pesto könnte er mir auch gefallen. Danke für den Tipp. LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia,
    hab ich als Pesto noch nicht gemacht, werde ich jetzt aber mal probireren :o)
    Am Salat ist es auch lecker und bei uns steht er auch so lange, bis er die schönsten Blüten hat, die sich auch super in der Vase machen...
    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende,
    Irina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    das klingt fein, ich hab schon mal Giersch-Lasagne gegessen die war auch sehr fein, danke für das Pesto-Rezept, das werde ich ausprobieren.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Hört sich lecker an...
    und von dem Kraut habe ich auch genug...

    LG ARDT

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt lecker!!! Mit Giersch kann ich im Garten leider auch reichlich dienen :(

    AntwortenLöschen