Sonntag, 15. Mai 2016

kleine Weltreise * trip around the world



Wer von Euch hat nicht schon einmal davon geträumt
um die Welt zu reisen, oder
die Erde aus Sicht eines Astronauten zu erleben?

Das könnt Ihr zur Zeit machen,
wenn Ihr ins Ruhrgebiet kommt.

Aber nun mal von Anfang an:
Unser Töchterchen kam aus Berlin zu besuch
und wir wollten einen schönen Ausflugzusammen machen.
Angeregt durch Julis tollen Blog "HeimatPOTTenzial"
ging es nach Oberhausen zum Gasometer.


Im Gasometer befindet sich die 20 Meter große Weltkugel,
die Ihr auf dem oberen Foto sehen könnt.
Sie schwebt mitten im Gasometer im Tag-Nachtrythmus.

In dem riesigen Raum kann man sich auf große Sitzsäcke legen
und die Erde betrachten, wie es sonst nur Astronauten können.

Fantastisch sag ich Euch.


In den zwei untersten Etagen des Gasometers
gibt es zur Zeit die grandiose Ausstellung 
"Wunder der Natur".
Die eindruckvollsten Fotografien von Geo Fotografen
nehmen den Besucher mit auf eine Reise um die Welt.


Unglaubliche Fotografien und Filme 
können dort bewundert werden.

Viele beeindruckende Informationen werdengleich  mit geliefert.


Die Ausstellung ist größer als man denkt.

Wir waren fasziniert von der Vielfalt des Lebens,
die auf den Bildern zu sehen war.

 
Ist das hier nicht eine grandiose Fotografie?

Ich habe noch so viel mehr Fotos geknipst,
aber das wäre hier zuviel geworden.

In der zweiten Etage ging es um das Leben im Meer.


Das war ebenfalls sehr spannend.

Die Räumlichkeiten im Gasometer sind toll.
Die Weite kommt den großformatigen Fotografien zu Gute.

Mit einem gläsernen Aufzug kann man dann auf die oberste Etage fahren.
Dabei schwebt man an der Weltkugel vorbei 
und kann diese auch von oben betrachten.
Dazu darf man aber keinen Höhenangst haben.

Weil es am gläsernen Aufzug zu voll war,
haben wir den Außenaufzug des Gasometers benutzt.
Der war sogar leer, weil alle innen hochfahren.
WIr sind außen hochgefahren und innen wieder runter.
Dadurch hatten wir keine Wartezeit. ;-)


Von der Aussichtsterasse des Gasometers 
hatten wir einen fantstischen Rundumblick.

Hier sieht man links die Autobahn 
und rechts ist schon das Centro Oberhausen.

Nach unserer zweistündigen Gasometerbesichtigung
haben wir einen kurzen Abstecher ins Centro gemacht.


Dort war es uns aber eindeutig zu voll.
Nach einer kurzen Essenspause sind wir
zu unserem letzten Ausflugsziel gefahren:
Dem Zauberlehrling!

Das ist ein tanzender Strommast,
der ganz in der Nähe des Gasometers steht,
auch ein Tipp von Juli.

 
Der Zauberlehrling ist eine Installation im Rahmen der
Emscherkunst aus dem Jahre 2013.

Mit dem Zauberlehrling beendeten wir unseren Ausflug.

Der Tag war wie eine kleine Weltreise für uns. 
Mit vielen Eindrücken fuhren wir 
zurück ins Sauerland und nach Berlin.

Vielleicht bekommt Ihr ja auch Lust auf eine Weltreise.
(Denkt nur daran, Montags sind Museen geschlossen!!!)






Kommentare:

  1. Wir waren vor ein paar Wochen auch da. Ein wunderbarer Tag. Unser Sohn fand es auch ganz toll und ein fast 18jähriger ist ja inzwischen schwer zu beeindrucken.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    welch schöne Reise wieder mit dir!!
    Da ich momentan keine Chance habe dort selbst hin zu kommen,
    freue ich mich umso mehr, dass du uns und mich so wunderbar Teil haben lässt
    an der Ausstellung dort!!!
    So konnte auch ich ein wenig von dieser wunderbaren Luft schnuppern
    und genießen.....,
    lieben Dank dir !!!
    Alles Liebe, dankbare Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen