Montag, 9. Mai 2016

Tortentraum * cake dream




Was war das gestern für ein perfekter Tag?
Das Wetter war ja so unglaublich toll,
dass mein Herzallerliebster mit mir eine kleine
Motorradspritztour unternahm.

Die herrlich blühenden gelb-weißen Wiesen, die blühenden Bäume
und die saftig grünen Wälder zogen an uns vorbei.
Es waren kaum Leute unterwegs 
und so war das Fahren entspannt.
 
 
Entspannt auch, weil der Cheesecake für meine Mutti, 
seit dem Vortag im Kühlschrank lagerte.
Eine halbe Stunde vor dem Verzehr habe ich das Prachtstück
diesem entnommen und mit den Blüten verziert.
Ein perfekter Vorbereitungskuchen.

Das Rezept ist nicht schwer:

No Bake Erdbeere Mascarpone Cheesecake mit einem Amarettini Boden oder
Käsekuchen aus dem Kühlschrank ohne Backen und ohne Gelatine

Z u t a t e n:

Für den Boden:
200g Amarettini
75 g Kokosflocken
75g Butter, geschmolzen

Für die Füllung:
400g Frischkäse natur, Doppelrahmstufe, zimmertemperiert (wichtig)
200g Mascarpone, ebenfalls zimmertemperiert
100g Kokoscreme
150g Puderzucker
ca. 300g Erdbeeren, gesäubert, vom Grün befreit und in Würfel geschnitten



Z u b e r e i t u n g:

1.) Die Amarettini in einen Gefrier(Zip)beutel füllen und mit einem Nudelholz klitzeklein ausrollen oder klopfen.  
2.) Die Keksbrösel werden mit der geschmolzenen Butter und den Kokosflocken gemischt, so dass es sich wie nasser Sand anfühlt. Den Boden einer etwas höheren (18cm großen) Springform mit Backpapier auslegen und mit dem Boden eines Glases gut andrücken. Alternativ kann man den Kuchen auch in einer quadratischen Form zubereiten, dann muss man das Rezept verdoppeln, so wie ich es getan habe. Den Boden anschließend in den Kühlschrank stellen.
3.) Frischkäse (Molke abtropfen lassen), Kokoscreme (das ist das dicke in der Kokosmilch) und Mascarpone cremig aufschlagen. Den Puderzucker darüber sieben und kurz untermischen. Die kleinen Erdbeerwürfel vorsichtig unterheben.
4.) Den Rand der Form mit Erdbeerscheiben auskleiden. Die Crememasse wird dann auf den Kuchenboden gegeben, alles an der Oberseite schön glatt streichen und über Nacht im Kühlschrank parken.
6.) Am nächsten Tag mit Erdbeeren, Rosen- und Kirschblüten. Vorsichtig den Rand lösen und die Springform entfernen. 

Solltet Ihr noch Stücke übrig behalten, unbedingt weiter im Kühlschrank lagern. Durch die nicht vorhandene Gelatine kann der Kuchen sonst sehr weich werden.

 

Mutti hat sich gefreut und sehr gestaunt.
Geschmeckt hat es allen - was will man mehr?

Heute gibts den Rest vom Kuchen,
dass ist doch wie Urlaub in der Karibik...

Habt einen guten Wochenstart,






Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    da hattest du ja einen super tollen Muttertag, erst mit deinem Mann die Ausflugsfahrt
    und dann mit deiner Familie ein Kaffeetrinken, mit der so edlen Torte für Mama!
    Was sieht sie schön aus, mit so viel Liebe drin und drauf!!!
    Das glaube ich dass Mama sich sehr gefreut hat!!!
    Du bekommst das ALLES immer wunderbar hin...
    Herzensgrüße von Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Complimenti, molto bella,molto raffinata, molto colorata e.... molto buona!!!
    Buon proseguimento di settimana
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia!
    Schon längere Zeit lese ich hier still mit - nun hab ich selber einen Blog!
    Dein Kuchen sieht fantastisch aus und so gut vorzubereiten. Super! Schön, dass du so einen tollen Muttertag hattest. So soll es sein!
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen