Samstag, 23. September 2017

Dahlienpracht * Dahlia


Hallo Ihr Lieben,
lasst Euch in die Zauberwelt der Dahlien entführen.

Ich nehme Euch mit in den Dahliengarten 
nach Legden im Münsterland.
Dorthin zog es meinen Herzallerliebsten 
und mich vor kurzem, weil ich Dahlien so gerne mag.

Hinter der kleinen Kirche, im adretten Städtchen,
liegt der ehrenamtlich betriebene Schaugarten.


Der Garten ist übersichtlich angelegt, 
mit angegliedertem Kinderspielplatz und in ruhiger Lage.

Die Farbenpracht, die einem entgegenbringt, 
wenn man den Garten betritt, ist wunderschön.


Es ist unglaublich, was die Ehrenamtlichen jedes Jahr 
mit diesem Dahliengarten auf die Beine stellen.

Der Garten gehörte 1926 dem Vikar Entrup, der Dahlien sehr liebte.
Auf 10 Morgen Land züchtete er tausende Dahlien, die er weltweit verkaufte.

Das "Dahliendorf" wurde zum überregionalen Begriff.


An einem Abend erklärte Entrup beim Stammtisch,
dass es in Nizza zum Ende der Dahlien-Blütezeit einen Blumen Korso gibt.

Noch am selben Abend wurde der Grundstein 
für den Dahlien-Korso in Legten gelegt.

Alle Bürger in der Gemeinde wurden eingespannt.


Da mein Herzallerliebster und ich nichts von dem Blumenkorso wussten,
waren wir einen Tag zu früh in Legden.
Schade eigentlich.

Wir konnten aber in der Nähe des Dahliengartens zusehen,
wie die Blumen für die Festwagen vorbereitet wurden.

Unzählige fleißigen Helfer zupften die
untersten Reihen der Blütenblätter ab,
damit die Blüten eine gerade Fläche zum Fixieren haben.


Die Helfer gaben uns den Tipp zum Rathaus zu gehen,
denn dort würden gerade die Festwagen geschmückt.

Wir machten uns also auf 
und kamen schon einige Minuten später dort an.

Überall wurden Blumen angereicht, Kisten geschleppt
und die Dahlienblüten angetackert.

Immer mehr Helfer trafen ein und wir spürten die Freude am Treiben.


Nur alle drei Jahre, am dritten Sonntag im September, 
findet der Blumenkorso in Legden statt.

Beim ersten Blumenkorso 1926 haben bereits 
5.000 Zuschauer zugeschaut.
Jetzt soll derKorso bis zu 15.000 Menschen anziehen.

Zweimal ziehen dazu die Wagen durch das beschauliche Städtchen.


Wir haben den nächsten Termin in drei Jahren
direkt ins Handy eingespeichert.
Den nächsten Blumenkorso wollen wir nicht verpassen.

Ich hoffe Ihr hattet Spaß
mit der kleinen Reise ins Münsterland.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,







Donnerstag, 14. September 2017

Gemütliches Schlafzimmer * German Gemütlichkeit in the bedroom




Jetzt beginnt die kuschelige und gemütliche Jahreszeit.
Nicht nur in Wohnzimmer und Küche 
ziehen passende Wohnassesoires ein,
auch der Schlafbereich wird gemütlich gestaltet.

Fell, Wolle, Holz und Kissen 
gehören für mich unbedingt dazu.

Ein besonderes Highlight ist ein Tierschädel, 
den wir in Zeeland entdeckten.

Der wirkt rustikal 
und ist mal etwas anderes als ein Bild.


Schöne Decken und ein Fell 
strahlen ein heimeliges Gefühl aus.

Hier liege ich gerne und blättere in Magazinen,
in denen ich mir Inspirationen hole.


Ein Glas Wasser oder Tee gehört auch dazu.

Das Holztablett mit den Ledergriffen
wirkt rustikal und passt wunderbar zur Jahreszeit.


Das ist übrigens meine neuste Eroberung.

Schön länger suche ich eine kleine Tasche,
in der Handy, Brille und ein Lippenstift Platz hat.

Diese hier entdeckte ich in einem kleinen Lädchen 
in Linz am Rhein und verliebte ich sofort darin.

Wie ihr seht, mag ich gedeckte Farben.


Auf dem Nachttisch steht eine Kaktusvase
neben einer dunkelgrünen Bauchvase
und einem silbernen Pflanztopf.

Mehr braucht es nicht als Farbtupfer.

Wie schafft ihr Gemütlichkeit?










Donnerstag, 7. September 2017

Gartendeko mit Handlettering * garden decoration with handlettering




Hallo Ihr Lieben,

weiter geht es mit der Herbstdeco im Garten.
Wir Blogger sind ja immer sehr früh dran, 
deshalb dürft Ihr Euch nicht wundern, 
wenn es bei mir schon herbstelt.


Zwei alte Fenster befinden sich in meinem Besitz.

Eines bekam ich von meiner besten Freundin geschenkt
und ist deren altes ausgedientes Pferdestallfenster.

Das andere Fenster rettete eine Bekannte
vorm Osterfeuer und brachte es zu mir.

Diese Fenster finden im Garten immer wieder
als Dekoobjekte ein schönes Plätzchen.

Jetzt habe ich diese antiken Schätzchen mit
Kreideschrift und -illustration herbstlich umgestaltet.
Dazu muss man kein großer Künstler sein
(obwohl es die Sache natürlich erleichtert).


Schritt 1: Glas reinigen und trocknen.

Schritt 2: Schriftzug im Computerprogramm entwerfen 
und spiegelverkehrt ausdrucken.

Schritt 3: Fenster auf die Frontseite drehen. Papier      (Rückseite zum Betrachter) mit dem Schriftzug zur Rückseite gedreht, an der Scheibe fixieren (mit Klebeband).

Schritt 4: Fenster mit Kreidemarkern beschriften und bemalen. Fertig!


Lasst Euch nicht irritieren, ich habe zwecks besseren Fotografierens,
dass Papier unter der Scheibe entfernt.


                Weil das so hübsch aussieht, bekommt das 
zweite Fenster auch eine herbstliche Kreidebotschaft.

Als Gartendekoration sind die Fenster absolute Blickfänge.

(Noch mehr jahreszeitliche Dekorationen findet Ihr 
in meinen beiden ersten Büchern.)


Der alte Stuhl mit der Zinkwanne 
hat sich nach dem letzten Beitrag auch noch etwas verändert.
Rote Zwiebeln, auf Holzspieße gesteckt,
wurden als Lückenfüller hinzu gefügt.

Außerdem passt die Rostdeko aus meinem 
zweiten Buchprojekt wunderbar dazu.

Ein magentafarbiges Band am Herz
greift das Farbkonzept erneut auf.

Landhausstil und Shabby Chic sind dezent vereint.

Ich wünsche Euch einen kreativen Wochenausklang,











Samstag, 2. September 2017

Herbstliche Gartendeko * autumn Dekoration




Bei mir ist es schon ein wenig frühherbstlich geworden.

Vom Markt brachte ich einige farblich passende Pflanzen mit,
die ich kurzerhand in eine Zinkwanne stellte.


Da die Metallwanne auf der Erde zu klein wirkte,
wurde sie auf einem Holzstuhl schön in Szene gesetzt.

Ein Holzherz an der Stuhllehne wirkt schön rustikal.



Die rostige Kugel stammt noch aus meinem 
vorletzten Buchprojekt über Rostoptik.

Sie passt farblich wunderbar zu der 
magentafarbigen Bepflanzung in der Zinkwanne.


Kleine Veränderungen können große Wirkung haben.

Der Stuhl ist so zum neuen Blickfang geworden
und heißt unsere Gäste schon von weitem willkommen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,