Sonntag, 30. Dezember 2012

Freiraum schaffen * get organized


Zwischen den Tagen nutzte ich die Zeit und schaffe "Freiraum".
Jeden Tag nehme ich mir eine halbe Stunde Zeit dafür.

 *
Zuerst kam der Medikamentenschrank dran. 
Abgelaufene Medikamente wurden aussortiert, 
die losen Beipackzettel zugeordnet und wieder einsortiert.
Die Medikamente bringe ich demnächst zum Schadstoffmobil,
weil die Apotheker diese nicht gerne zurück nehmen.

*
Als Zweites wurden alte Unterlagen und Kontoauszüge 
im Aktenvernichter geschreddert und entsorgt.

*
Am dritten Tag kam die Sockenschublade dran.
Alle Socken mit Löchern wurden aussortiert.
Da ich immer 5 Paar gleiche Socken kaufe,
habe ich für die verbleibenden Einzelstücke oft noch ein Gegenstück.

*
Für den vierten Tag nahm ich mir die Lebensmittelvorräte vor.
Abgelaufenes kam weg oder für den zügigen Verbrauch nach vorne ins Regal.

*
Heute kam das Bücherregal dran.
Romane die ich gelesen und mehrmals verliehen habe,
gebe ich in ein Sozialkaufhaus oder in die Bibliothek.
Damit schaffe ich Platz für neue Bücher,
denn mein Stauraum dafür ist begrenzt.

*
Morgen sortiere ich alle Zeitschriften von 2011 aus.
Ich schaue sie durch, schneide Brauchbares aus 
und schmeiße sie in den Papiermüll.
Vor einigen Jahren legte ich ein Blankobuch als Ideenbuch an.
Da hinein klebe ich die schönen Bilder und Inspirationen aus den Zeitungen.

*
An jedem Tag fühle ich mich besser und von Altlast befreit.

Kennt ihr den Blog "die Ordnungshüterin"?
Da müsst ihr etwas runter scrallen und
ihr findet inspirierende Anleitungen zum Ordnung schaffen.

So, ich wünsche Euch einen tollen Übergang 
ins neue Jahr und viel Kreativität!

Eure






Kommentare:

  1. Das mach ich auch gerade....gestern den Kleiderschrank und eine kommode, heute Altkleider weggebracht, die Küchenregale und die Gewürzschublade....alles immer in kleinen Schritten ...;-)))Mal gucken was ich morgen noch schaffe.... Liebe Grüsse und einen guten Rutsch Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    so ein paar kleinere Dinge (Schubladen etc.) hab ich auch geschafft. Die etwas größere Aufgabe wäre unser Keller gewesen, dass hatte ich eigentlich für meinen Mann als dreiwöchige Urlaubsbeschäftigung gedacht und gehofft :-( und so ruht der Messie-Keller weiter und weiter, aber ich hab leider kein Urlaub vor Weihnachten und zwischen den Jahren und so muss der Keller leider warten bis mein nächster Urlaub kommt, aber dann wird gnadenlos entrümpelt.
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht dir Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Garnicht schlecht, das ein oder andere habe ich auch schon in Angriff genommen.
    Dir liebe Claudia wünsche ich einen guten, vorallem gesunden Rutsch ins Neue Jahr und da Du dich ja schon von allerhand Altlasten befreit hast, kann es frisch und munter weitergehen :)
    Feier recht schön und wir lesen uns im nächsten Jahr :)
    ganz liebe Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudia,
    oh ja, ab und zu mal wieder richtig Ordnung schaffen kann unheimlich befreiend sein! Muss mal wieder die ganzen Versicherungsunterlagen durchsehen, da sammelt sich immer so viel an und der Ordner platzt aus allen Nähten! Ach ja, die Speisekammer wäre auch mal wieder dran!
    Viel Spaß noch beim Ordnungschaffen... dann kann das neue Jahr gut beginnen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudia ,ja das Ordnung schaffen ..klingt einfach ...doch wenn ich beginne ...verzetle ich mich leider meistens ...
    Ich wünsche dir ein glückliches + gesundes +kreatives neues Jahr ....
    auf bald monika

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche dir und deinen Lieben einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013.
    Viel Liebe, Glück und vor allem Gesundheit :)

    Auf ein neues wunderschönes Bloggerjahr.

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen