Samstag, 22. September 2018

Kein Müll mehr * no waste


WERBUNG

Schon seit einiger Zeit versuche ich Müll zu vermeiden,
denn die Umwelt liegt mir am Herzen.

Als ich kürzlich nach Norwegen reiste und sah, 
wie die Gletscher abschmelzen,
hat mich das noch nachdenklicher gemacht.

Den ersten Schritt zur Müllreduzierung 
machte ich bereits im vergangenen Jahr,
als ich aus Moltontüchern Wattepads nähte.

Zwischenzeitlich habe ich Flüssigseife und Duschgel
aus meinem Haushalte verbannt und
gegen wohlduftende Seifenstücke ausgetauscht.

Unsere Zahnbürsten sind mittlerweile aus Holz
und da in meiner Handtasche immer ein Jutebeutel liegt,
sind auch keine Plastiktüten mehr bei uns zu finden.

Jetzt sollen Topfschwämmchen aus Paketschnur folgen.


Bei Pinterest findet Ihr übrigens gute Anleitungen dazu.

Die Topfschwämme sind zügig gehäkelt
und gehen einem schnell von der Hand.


Im Prinzip sind sie wie ein Ball gestaltet,
den man später platt drückt.

Da ich diese Küchenhelfer zukünftig
verschenken möchte, werden sie von mir
noch mit einem hübschen Etikett versehen.

Das Etikett eignet sich auch hervorragend 
um mit denFingern darunter zu greifen.
So liegt das Schwämmchen noch besser in der Hand.


Gleich nachdem das erste Exemplar fertig ist,
schnappte sich mein Herzallerliebster das Stück
und reinigte damit eine Pfanne.

Der Topfreiniger hat seinen ersten Check hinter sich
und wird für GUT befunden.

Das schöne ist, dass der Schwamm kompostierbar ist.

Also, ran an die Häkelnadeln, meine Damen!







Sonntag, 16. September 2018

Gesundes Frühstück * healthy breakfast

Eine wahre Inspiration und Idee
ist diese Frühstückspizza.
Der Teig besteht nur aus vier Zutaten
und kann mit Obst 
immer wieder neu variiert werden. 


Vor einiger Zeit habe ich meine ersten 
zwei Frühstückspizzen gebacken.

Diese sollten eine gesunde Alternative zu Brötchen, 
Müsli und Kuchen sein.
Die Pizzen waren der absolute Hit.

Jetzt habe ich eine eigene Variante kreiert,
die ich Euch unbedingt vorstellen möchte.

Für den Teig mischt Ihr 200g Haferflocken
mit einer reifen, zerdrückten Banane.
1 EL Leinsamen mit 2 EL Wasser 
quellen lassen (15 Min) und zu dem Teig zufügen.
15 Minuten quellen lassen.

Spannt ein  Stück Backpapier in eine Springform.
Jetzt drückt Ihr den Teig 
zu einem glatten Boden in die Form. 
Diesen stellt Ihr 10 Minuten in den auf 170 Grad 
vorgeheizten Backofen.


In der Zwischenzeit mischt Ihr 1/2 Sojajoghurt
mit Vanilleextrakt, 1 EL Kurkuma und 
einer halben pürierten Papaya.
Bei Bedarf süßt Ihr mit Agavendicksaft. 

Schält die anderer Papayahälfte 
und schneidet sie in Scheiben.
2 Feigen ebenfalls in Scheiben schneiden.
Einen Granatapfel entkernen. 

Nach dem Backen den Boden mit dem Joghurt
bestreichen und danach mit dem Obst belegen.
Mit geröstetem Sesam, Amaranth Pops
und Kokosstreuseln bestreuen.
Sofort servieren und verzehren!

Ich bin gespannt wie Euch die Frühstückspizza schmeckt.

Ihr könnt statt Banane auch Apfelmus 
(40g, ungezuckert) verwenden.

Ich habe die fruchtigen Pizzen schon bei einem Brunch
angeboten und eine tolle Resonanz erfahren.
Also, traut Euch an etwas Neues heran.
Ihr werdet es bestimmt mögen!

Einen schönen Sonntag,











Samstag, 8. September 2018

Herbst Dekoration im Garten * garden fall decoration





Langsam wird es Frühherbst.
Man merkt es daran, dass in den Spinnweben 
die Tautropfen in der Morgensonne glitzern.

Jetzt darf auch eine herbstliche Dekoration vor die Haustür.

Ein altes Holzbrett dient diesmal als rustikales Schild.
Mit einem Stück Strickband und einem 
karierten Bändchen bekommt das Schild 
im oberen Teil den alpinen Charme.

Ein Kränzchen und ein Dekoherz unterstreichen diesen.

Die Sonnenblume vom letzten Spaziergang
rundet die Dekoration ab.

Jetzt folgt der untere Teil des Holzschildes.


Mit Pinsel und weißer Kreidefarbe
beschrifte ich das Holzbrett.

Ein & aus dem Bastelbedarf
wird ebenfalls geweißelt und aufgeklebt.

Fertig!



Ein Kürbis passt natürlich perfekt zum Herbstthema.

Dieses Keramikexemplar entdeckte ich
 auf einem Flohmarkt für gerade mal 1,50 Euro.

In dem Holzkranz kann er gemütlich
bis Ende Oktober als herbstlicher Blickfang dienen.


Wie dekoriert Ihr Euren Eingangsbereich?






Freitag, 31. August 2018

DIY: Schmuckschale aus Fimo Knete * Fimo jewelry shell



UNBEZAHLTE WERBUNG



Wenn ich meinen Schmuck ablege, 
habe ich nicht immer Lust
diesen ins Schmuckkästchen zu legen,
wenn ich ihn am nächsten Tag eh wieder trage.

Dafür fehlte mir noch eine 
praktische und hübsche Aufbewahrung.

Als mir ein Päckchen Fimo in die Hände viel,
erinnerte ich mich an eine Schmuckschale,
die ich mal sah.


Kurzerhand wurde die weiße Knetmasse ausgerollt 
und mit einem Glas ein Kreis ausgestochen.
Zwei Dreiecke setzte ich oben als Ohren dran.

Mit einem Zahnstocher ritzte ich die Augen
und das Näschen ein.

Danach stellt ich die Schale bei 120 Grad 
für 20 Minuten in den Backofen.
Nach dem Erkalten tupfte ich Acrylfarbe in Kupferrot
mit Hilfe eines Schwammes auf die Ränder.

Mit einem feinen Pinsel trug ich die Farbe
auch auf die Ohren und Nase auf.

Mit ganz wenig Farbresten am Pinsel
wurden die Wangen aufgerieben.
Anschließend musste die Farbe gut trocknen.

Fertig!


Die stylische Schmuckschale in Weiß mit Kupferrot
sieht total niedlich aus, oder?

Ihr braucht folgendes Material

  • Fimo Weiß
  • Glas
  • Nudelrolle
  • Pinsel
  • Acrylfarbe Kupferrot
  • Schwämmchen
  • Zahnstocher
  • Backofen
Bis vor kurzem dachte ich,
Fimo sei nur etwas für gaaaanz junge Leute.
Dass dies gar nicht so ist,
habe ich heute festgestellt.

Habt Ihr schon mal mit Fimo gearbeitet?

Liebste Grüße,






Dienstag, 28. August 2018

DIY Anhänger * jewelry pendant




WERBUNG





Mit Fimo gestaltete ich seit 
bestimmt 20 Jahren nichts mehr.
Vom letzten Blogevent gab es noch 
eine Packung weißes Fimo im Bastelschrank.

In einem Katalog sah ich Anhänger mit Händen.

Die waren gut geeignet für das Fimo.
Zuerst rollte ich die Knetmasse mit einem Nudelholz aus.

Aus Pappe fertigte ich eine Schablone an,
mit deren Hilfe ich die Formen ausschneiden konnte.

Mit einem Holzstäbchen wurden 
Löcher für die Kordeln gebohrt.
Danach buk ich die Hände 
im Backofen nach Anleitung.

Nach dem Auskühlen fädelte ich noch die Kordeln 
durch die Löcher und verknotet diese anschließend.


Nun hängen die Fimo-Anhänger im Olivenbaum
und verbreiten auf der Terasse eine chillige Atmosphäre.

Vielleicht ist das auch eine Inspiration für Euch?!

Habt einen schönen Tag,


jewelry pendant



Sonntag, 26. August 2018

Badezimmer Dekoration * bathroom decoration




Heute hatte ich richtig Lust das Bad putzen
und zu dekorieren.


Zuerst schaffte ich Ordnung, indem ich
mehrere Boxen angeschaffte und diese im
langen Badezimmerschrank untergebrachte.

Dort hinein sortierte ich anschließend die Drogerieartikel.
Jetzt ist alles leicht zu reinigen und zu finden.

Hiernach fanden noch einige Gräser ihren Weg
in zwei Vasen, die nun eine natürliche Stimmung verbreiten.


 Die Seife wurde ebenfalls etwas aufgehübscht.

Ein Olivenzweig und ein Stück Kordel
machen die Seife zum Blickfang auf dem Waschtisch.

Auch die kleinen Dinge erzielen eine große Wirkung!







Freitag, 24. August 2018

Norwegen Urlaub * Norway vacation




Hallo Ihr Lieben,
ich melde mich zurück mit dieser Fotocollage aus Norwegen.

Ich hatte einen Traumurlaub dort
und bin total verliebt in dieses Land.

Ihr solltet Norwegen unbedingt bereisen,
wenn Ihr auf pure Natur  steht.

Ich melde mich bald zurück.
Bis bald,