Samstag, 9. November 2019

Dekoration: Adventskranz mit Naturmaterial - DIY DEKO BLOG

Dieser Post enthält unbezahlte Werbung für Stifte, 
da die Marke erkennbar ist. 



Es ist Mitte November – der 1. Advent naht. 
Ich freue mich schon wieder 
auf die gemütliche Vorweihnachtszeit. 
Statt Weihnachtsstress steht Entschleunigung an. 
Dazu zählen auch die Vorbereitungen für 
die Weihnachtsdeko und den Adventskranz. 



Adventskränze mit Naturmaterial finde ich 

persönlich immer sehr schön. 

Deshalb habe ich im Herbst reichlich 
Eicheln für den Adventskranz gesammelt. 

(Blogger denken ja immer schon voraus.)

Meinen Kranz bekam ich in einem Reifeisenmarkt.
Wenn Ihr nicht solch einen Kranz findet, 
geht auch ein einfacher Strohrömer. 


Zum Füllen kauft Ihr 4-5 Packungen Zwirbelgras. 

Es passt farblich genau zu Kerzen in Rosegold.

(Beides kaufte ich in dem Kaufhaus mit dem
amerikanischen Namen W....worth.)



Mit einem Zickzackdraht bindet Ihr das
Zwirbelgras stramm um den Kranzkörper.


Achtet darauf, dass es keine Lücken gibt.

Am Schluss verknotet Ihr den Draht an der
Kranzunterseite und schneidet ihn ab.


So sollte der Kranz am Ende aussehen.

Ich habe dafür vier Pakete 
von dem Zwirbelgras verbraucht.


Jetzt sucht Ihr Euch gefüllte 
und leere Eichelhütchen,
um diese zu bemalen.


Die Eicheln könnt Ihr mit einem Metallic-Stift
farblich genau passend anmalen.


Der Effekt ist nicht riesig, 
aber ich finde es so stimmiger.


Mit der Heißklebepistole fixiert Ihr 
nun die gefüllten Eicheln 
und die Eichelhütchen am Kranz.

Aus Balsaholz ganz einfach Sterne Selbermachen

Aus einem Stück Balsaholz (ersatzweise Pappe)
schneidet Ihr einige Sterne in unterschiedlichen Größen aus.

Der Balsabaum weist eine sehr geringe Dichte auf
und ist daher sehr einfach zu bearbeiten.

Das Holz ist im Modellbau sehr beliebt
und ist auch dort nicht mehr wegzudenken. 


Eine Lichterkette, die um eine Juteschnur 
gewickelt ist, schlinge ich um den Kranz. 

Somit leuchtet der Kranz auch ohne Kerzen und
sorgt für eine hyggelige Stimmung.

Einfache DIY Anleitung für einen Adventskranz aus Naturmaterial

Am Schluss werden die Sterne aus Balsaholz
zwischen das Zwirbelgras gesetzt.

Fertig ist der Naturkranz!


Variante Nr. 1

Es gibt noch eine zweite Variante für den Kranz,
die mir ebenso gut gefällt.

Bastel Dir einen Adventskranz aus Naturmaterial und Basaholz-Sternen

Dafür werden kleine
Baumkugeln in die Lücken geklebt.

Natürlich sollten die Kugeln 
farblich gut abgestimmt sein.

Natürlicher Adventskranz in Rosegold

Da der Adventskranz aus Trockenmaterial besteht,
rieselt er so gut wie gar nicht.

Variante Nr. 3


Für diese Variante werden  noch 
kleine grüne Kugeln in den Kranz gesteckt.


Außerdem wird ein salbeigrünes Satinband
um die Kerzen gebunden. 

*

Wie gefällt Euch mein 
DIY Adventskranz aus Naturmaterial?

*

2014 habe ich schon mal einen einen Kranz 
in ähnlichem Farbnuancen gebunden:


Damals wurde Moos, Eukalyptus, Zapfen 
und getrockneter Farn verwendet.

Wie ist es mit Euch?

Habt Ihr schon einen Adventskranz für dieses Jahr, 
oder verzichtet ihr auf diesen Brauch?
Welches Material und Farbe hat Euer Kranz?

Ich freue mich auf eure Adventskranz-Inspirationen 
in den Kommentaren 🙂















Samstag, 2. November 2019

Upcycling DIY Ideen - moderne hygge Wanddeko basteln mit Käseschachtel

Dieser Post enthält unbezahlte Werbung für Stifte, 
da dieMarken erkennbar sind. 



Käseschachteln gehören zu den Dingen,
aus denen sich tolle Sachen basteln lassen.
Schon Anfang des vergangenen Jahres
habe ich dazu ein Upcycling DIY gezeigt-
ein Schneemann-Windlicht (KLICK)

Spanschachteln für Käse bestehen entweder aus
Pappe oder hochwertigem Pappelholz, und sie sind
wirklich viel zu schade zum Wegwerfen.

Heute zeige ich Euch eine moderne Wanddeko
aus diesem tollen Verpackungsmaterial.
Diese Wanddeko passt sehr gut
zum skandinavischen Wohnstil.

Moderne Wanddeko aus einer Holz-Käseschachtel

Wanddeko aus Käseschachtel basteln
Werbung: Der Beitrag ist unbeauftragt und unbezahlt.

Was Ihr dazu benötigt:


  • Hälftel einer Käseschachtel aus Holz (möglichst groß)
  • Balsaholz (Bastelgeschäft oder Baumarkt)
  • Cutter
  • Schere
  • Posca Marker in Schwarz
  • Bleistift
  • Schnur
  • Reagenzglas (Bastelbedarf)
  • Heißkleber
Und so gehts:


Aus einer Käseschachtel eine Wanddeko basteln

Mit dem Marker malt Ihr die
Spanschachtel innen und außen schwarz an.
(Natürlich könnt Ihr auch 
eine andere Farbe verwenden.)

Von den Markern bin ich mittlerweile
der absolute Fan geworden, 
denn sie malen deckend
auf allen möglichen Oberflächen.
Nach dem Trocknen sind sie wasserfest.




Schneidet aus dem Balsaholz
ein Stück mit dem Cutter heraus.
Die Länge sollte etwas kürzer sein,
als der Innendurchmesser der Schachtel, 
dafür aber etwas breiter.


Die Öffnung des Reagenzglases genau mittig
auf das Holzstück legen 
und mit dem Bleistift nachzeichnen.



Schneidet das Kreisinnere,
ähnlich wie Tortenstücke, mit dem Cutter ein.
Danach schneidet Ihr den Außenrand
des Kreises sauber aus.



Jetzt malt Ihr mit dem Marker das Holzstück
von beiden Seiten ebenfalls schwarz an.



Bohrt zwei Löcher für die Aufhängung
in den Rand der Holzschachtel.
Fädelt ein Stück Schnur hindurch 
und verknotet die Enden.



Nun klebt Ihr mit Heißklebe das Holzstück 
in den Innenteil der Spanschachtel.
Steckt abschließend das Reagenzglas
in das Loch und fertig ist Eure neue Wanddeko.

In das Reagenzglas könnt Ihr kleine Blumen,
Zweige oder Gräser stellen.


Wanddeko aus Balsaholz und Käseschachtel selbermachen

Auf das Brettchen passen kleine Dekoobjekte,
die nicht zu schwer sein dürfen.

Habt Ihr auch schon mit Käseschachteln gebastelt?
Es lohnt sich wirklich, 
denn das Material eignet sich richtig gut dazu.

Weitere inspirierende  Käseschachtel-DIYs
findet Ihr noch auf den Blogs
von Sabine Seyffert (KLICK) und
bei Fees FAIRY LIKES (KLICK).


Viel Spaß beim Nachbasteln,









Samstag, 26. Oktober 2019

Halloween DIY Ideen - gruseliges Giveaways selber machen

(Bezahlte Werbung, da dieser Post in Kooperation mit 
STAEDLER MARS entstanden ist und zwei Verlinkungen enthält.)

Wie Ihr ja bereits wisst, wurde ich
von Deutschlands ältestem Schreibwarenhersteller, 
STEADTLER Mars beauftragt, Dekoideen  für 
eine gruselige Dinner Party zu entwerfen.

Da sowas genau mein Ding ist,
hat mich die Anfrage auch sehr gefreut.



Mein erstes Projekt war eine Menükarte,
die ich Euch bereits HIER (Klick) gezeigt habe.

Das Zweite findet Ihr heute mit einer genauen
Videoanleitung auf der Homepage von 
STAEDTLER (KLICK).


Es sind kleine Halloween Giveaways! 


Wie Ihr diese gruseligen Gastgeschenke
oder Mitbringsel basteln könnt, erfahrt Ihr 
mit einer genauen Schritt-für-Schritt Anleitung 
auf der oben erwähnten Webseite.

Welche Ideen habt Ihr für Halloween Giveaways?
Was ist Eure Lieblings-Bastelidee für Eure Horror-Party?

Meine Reagenzgläser sind übrigens 
mit Granatapfelsaft gefüllt.
Das kräftige Rot geht gut als Vampierblut durch.

Auf meinem Instagram Account findet Ihr
noch viel mehr Ideen für Deine Halloween-Deko.

Machts gut und denkt an die Zeitumstellung! 







Samstag, 19. Oktober 2019

Upcycling DIY Idee - Halloween Dekoration selber machen mit Spinnen und Fledermaus

(Dieser Post enthält unbezahlte Werbung)


Gruselige Halloween-Deko selber basteln: 

Verziert eine Käseschachtel mit einer Papier-Fledermaus 

und einer Spinne für Eure gruselige Partydeko! 


Wenn Ihr am 31. Oktober 
eine Horror-Party feiern möchtet,
könnt Ihr diese tolle Dekoidee dafür selber machen.

Für die "Nacht der Toten" dürft Ihr
gruselig, erschreckend oder auch niedlich dekorieren.

Letzteres zeige ich Euch heute.

Das beste daran ist, dass die Dekoration 

richtig preisgünstig ist, denn sie besteht aus

 Verpackungsmaterial und einem Flohmarktfund.


Einfache DIY Dekoidee 

mit Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Das braucht Ihr dafür:


  • Hälfte einer Käseschachtel aus Holz
  • schwarze und weiße Farbe ( Posca Malmarker)
  • Papprolle (Klopapier)
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schere
  • Spitzendeckchen (Flohmarkt)
  • Akubohrer
  • Schnur
  • Kunststoffspinne
  • Tonkarton orange
  • Flüssigkleber
  • Bleistift HB



Und so wird's gemacht:

Koloriert den Holzdeckel in Schwarz.

Das könnt Ihr mit Kreidefarbe, Acrylfarbe
oder noch einfacher, mit dicken Malmarkern machen. 
Gut trocknen lassen.

Ich arbeite sehr gerne mit den Markern auf Wasserbasis,
da sie sofort einsatzbereit sind, nicht verschmieren,
gut decken, farbintensiv sind
und ich mit ihnen punktgenau kolorieren kann.

Außerdem kann ich fast alle Oberflächen damit bemalen,
wie Holz, Textilien, Porzellan, Kunststoff und Glas.


Bemalt also die Pappröhre einer Klopapierrolle
von außen ebenfalls in einem satten Schwarz.
Trocknen lassen.



Nach dem Trocknen knickt Ihr 
zuerst das eine Ende
der Papprolle nach innen um.



Danach das andere Ende der Papprolle.

Verfahrt auf der gegenüberliegenden Seite genauso.

Mit Weiß zeichnet Ihr 
Augen und Zähne auf die Papprolle.

Danach setzt Ihr schwarze Punkte hinein,
so dass die Augen leicht schielen.



Aus schwarzem Tonkarton schneidet Ihr 
Fledermaus-Flügel aus.

Faltet dazu den Tonkarton mittig zusammen,
zeichnet die eine Flügelseite vor 
und schneidet die Umrisse sauber aus.
(Eine Nagelschere eignet sich dazu sehr gut.)

Zwei oder drei Abschnitte eines doppelseitigen Klebebandes
fixiert Ihr auf die Flügelmitte.
Klebt jetzt die Flügel am Rücken der Fledermaus an.


Die Innenfläche der Käseschachtel wird ebenfalls
mit Klebebandstreifen ausgekleidet.

Zieht das Schutzpapier ab und legt das
Spitzendeckchen auf die Klebebänder.

Schneidet anschließend die überstehenden 
Seiten des Deckchens ab.



Jetzt bohrt Ihr mit dem Holzbohrer drei Löcher
in den Rand der Spanschachtel.

Zwei gegenüberliegend Löcher für die Aufhängung
und eins genau mittig am unteren Rand.




Jetzt schreibt Ihr auf einem orangen Tonkarton
das Wort "BOO" vor. 
Umrandet anschließend das ganze Wort noch einmal.
Achtet darauf, dass Ihr die Linien im gleichmäßigem 
Abstand zur ersten Linie zeichnet.

Mit der Nagelschere und dem Cutter schneidet Ihr
ganz vorsichtig das Wort aus.
Radiert die Bleistiftlinien ganz sanft weg.

Nun trennt Ihr mit dem Cutter ein "o" ab.

Befestigt das Papier mit Klebstoff
wie auf dem unteren Foto zu sehen ist,
am Innen- und Außenrand der Spanschachtel.

Nun zieht Ihr die Schnur als Aufhängung
für die Schachtel durch die Bohrlöcher
und verknotet sie.



Die Fledermaus befestigt Ihr ebenfalls mit 
einem Stück Schnur, das Ihr durch das untere
Bohrlochs fädelt und verknotet.

Abschließend setzt Ihr noch die Kunststoffspinne
in Ihr "Spitzendeckchen-Netz" hinein.
Wenn Ihr die Beine auf das Klebeband im Deckel
platziert, bleibt die Spinne daran kleben.

Fertig ist die gruselige Horror-Wanddeko 
für Eure Halloween Party!

Auf dem Blog von Linda (KLICK) oder Filizity (KLICK)
findet Ihr noch mehr Ideen rund um Halloween.

Diese Dekoration könnt Ihr auch super für
eine Feier mit Kindern basteln, denn sie ist
eher niedlich als gruselig.

Lass es mich wissen wie Euch die Dekoidee gefällt,

 hinterlasse gern einen Kommentar…