Samstag, 16. Januar 2021

DIY - Gräser Deko im Boho Style mit Stickrahmen aus Holz

 

Wenn Ihr wie ich gerade total auf Gräser
und Trockenblumen steht,
habe ich heute ein tolles DIY für Euch.

Tischgesteck aus Gräsern





Das benötigst Du:
Stickrahmen oder Holzreifen (groß), Trockensteckschwamm,
Bindedraht, Schere, verschiedene Gräser, 1 Zweig Schleierkraut,
quadratisches Tablett/ Dekoteller mit hohem Rand, Messer.



Und so gehts:

Schneidet den Steckschwamm quadratisch zu.




Danach stellt Ihr ihn hochkant hin 
und teilt Ihn dann mittig von oben,
wie auf dem Foto zu erkennen ist.

Legt die Hälfte des Steckschwammes vor Euch
flach auf den Arbeitsplatz und drückt den 
Stickrahmen (Foto) in den Schwamm hinein.



Legt die zweite Hälfte des Steckschwammes
darauf und drückt ihn vorsichtig nach unten,
bis beide Hälften aufeinander treffen.

Fixiert das Ganze mit dem Bindedraht, 
damit alles gut hält.



Jetzt kannst Du die verschiedenen Gräser 
in den Steckschwamm stecken.
Beginne oben in der Mitte 
und arbeite Dich nach unten vor.



Oben sollten längere und dichte Gräser 
Platz finden, unten kürzere Gräser.
Schneide Zweige vom Schleierkraut ab
und dekoriere sie zwischen die Gräser.


Ich habe auch einen Zweig 
vom Silberblatt integriert.



Eine kleine Kante vom Steckschwamm
bleibt unten frei stehen.
Wenn Du Dein fertiges Gesteck auf 
einen Teller mit hohem Rand stellst,
ist die Kante nicht mehr sichtbar.

Hast Du keinen solchen Teller, kannst Du
ein Stück dicke Kordel, Spitze oder
Jutestoff darum wickeln.
Auch ein breites rustikales Geschenkband
würde gut dazu aussehen.

Fertig ist das Tischgesteck im angesagten Bohostyle.



Ich habe für das Gesteck die Gräser meines 
Adventskranzes wiederverwendet, welche vorher
schon ein Jahr in einer hohen Vase dekoriert waren.
Also ein zweifaches Upcycling - 
besser geht es doch kaum.

Deshalb gefallen mir Gräser zur Zeit auch so gut.

Ich vermeide es damit Frischblumen zu kaufen,
die von weit her eingeflogen werden, oder die mit
großem Energieaufwand aus Gewächshäusern stammen.

Das Pampasgras stammt aus dem heimischen Garten,
das dunklere Gras aus dem Wald.

Das Silberblatt habe ich selber gebastelt, 
da ich diese Pflanze nicht im Garten habe.
Es stammt aus gebrauchtem Teebeutelpapier.
Die Anleitung findest Du hier (KLICK).

Einzig das Schleierkraut musste dazu gekauft werden.

Das Gesteck habe ich auf einer salbengrünen Mitteldecke
auf dem großen Esstisch stehen. Dazu stellte ich ein
farblich passendes Windlicht.



Mein Stickrahmen ist eine Nummer zu klein ausgefallen.
Er ist nicht so gut sichtbar, wie ich es vorhatte.
Den Stickrahmen hatte ich noch in meinem Fundus.

Leider sind wir zur Zeit im Corona-Lockdown
und alle Geschäfte haben geschlossen.
Also habe ich meinen verwendet.

Ich würde Euch aber unbedingt zu einem 
größeren Exemplar raten.


Wie hat Euch meine DIY-Idee gefallen?

Wäre das auch etwas für Euch?

Habt einen schönen Tag,






Samstag, 9. Januar 2021

DIY - Karte mit Papier Blumen basteln * paper flower card

 

Kraftpapier ist wegen seiner Schlichtheit
und dem Vintage-Look ein beliebtes Bastelmaterial.
In Verbindung mit weißem Papier 
bekommt es ein edles Aussehen.

Ich habe mir für Euch ein tolles DIY-Projekt
einfallen lassen, mit dem sich 
eine Menge gestalten lässt.

In einem Bastelladen entdeckte ich 
nämlich weißes Pflanzenpapier.
Das sah so klasse aus,
dass ich es direkt mitnahm.
Es ist eine Hauptzutat in diesem DIY.

Karte mit Papierblume Selbermachen



Das benötigt Ihr dazu:

Kraftpapier, Pflanzenpapier weiß, Gräser, Geschenkband, 
Bastelkeber, Schere, Kreidestift, Bleistift, Lineal,
weißer Gel- oder Acrylstift (feine Spitze), Heißklebepistole. 


Und so gehts:

Schneidet aus dem Kraftpapier eine 
Klappkarte in Eurer Wunschgröße zu.

Möchtet Ihr sie später in einen Briefumschlag stecken,
orientiert Euch an der Umschlaggröße.

Schneidet die Karte etwas kleiner zu 
als der Umschlag groß ist.


Von dem Pflanzenpapier schneidet Ihr für die Kartenfront
ein Stück zu, das etwas Kleiner ist als die Front selbst.

Bestreicht die Rückseite des Zuschnitts
mit Bastelkleber und fixiert ihn mittig auf der Kartenfront.

Trocknen lassen.


Faltet ein Stück Kraftpapier mittig. 

Malt mit dem Bleistift eine Blattform auf.

Schneidet das Blatt anschließend aus.

Wenn Ihr das Blatt auseinander klappt,
liegen zwei aneinander hängende Blütenblätter vor Euch.

Davon benötigt Ihr drei Stück.


Mit dem Weißen Kreidestift zeichnet Ihr,
 sternförmig von der Mitte nach außen, 
Striche auf jedes Blütenblatt.

Danach zeichnet Ihr mit dem Gel- oder Acrylstift 
ovale Staubblätter, die Ihr mit feinen Strichen 
auf die Blütenmitte zulaufen lasst.

Klebt die drei Blütenblätter aufeinander.
Versetzt dabei jedes Doppelblatt etwas.
Anschließend biegt Ihr jedes Blatt 
seitlich nach oben.

Schneidet aus dem Pflanzenpapier einen langen Streifen ab.
(ca. 7 cm lang und 4 mm breit.)
 Schneidet die Kante einer Längsseite
gleichmäßig ein.
Das sollt aussehen, wie die Zinken eines Kammes.

Auf ein Ende gebt Ihr etwas Kleber, denn rollt Ihr
das Papier stramm auf.

Die entstandene Rolle klebt Ihr in die Blütenmitte.



Schneidet von dem Geschenkband ein Stück ab.
Die Enden könnt Ihr mit einem 
Geschenkband-Spleißer aufspleissen.

Formt mittig im Band eine Schlaufe (Foto) und klebt diese
mit der Heißklebepistole auf die Karte.

Schneidet von Euren Gräsern kleine Zweige ab.

Klebt diese auf die Stelle der Schlaufe,
wo sich die Bänder kreuzen.


Abschließend klebt Ihr Eure Papierblüte
mit Heißklebe auf die die Gräsermitte.

Fertig ist die Klappkarte im romantischen Vintagelook.



Das macht richtig Spaß, denn Ihr könnt basteln 
und Euch gleichzeitig etwas floristisch betätigen.

Die Blüte ist übrigens einer Christrose nachempfunden.

Wenn Euch dieses DIY-Projekt gefallen hat,
dann ran ans Papier!

Über Eure Kommentare dazu würde ich mich freuen,
denn davon lebt dieser Blog.





Samstag, 2. Januar 2021

Januar DIY - Kranz aus Zweigen und Ästen als Tischdekoration oder für den Garten basteln

 

(Werbung weil Zeitungen auf den Fotos zu sehen sind)


Hallo Ihr Lieben,

wie in jedem Januar steht die neue Dekoration an.

Heute zeige ich Euch, wie Ihr aus Ästen 

einen Kranz mit mobidem Charakter herstellen könnt.

Kranz aus Obstbaumzweigen



Ihr benötigt dafür:

Viele Äste vom Obstschnitt oder anderer Herkunft, Heißklebeoistole, 

Gartenschere, Zeitungen als Unterlage, Teller


Und so geht es:

Euren Arbeitsplatz schützt Ihr mit alten Zeitungen.

Legt einen Teller auf die Zeitungen.

Schneidet mit der Gartenschere daumendicke 

Stücke ( ca.10-15 cm lang) von den Ästen ab.

Drapiert diese, überlappend, um den Teller herum.




Klebt die Äste mit reichlich Heißklebe aneinander.

Schneidet etwas weniger dicke Aststücke ab.




Verbindet dies Aststücken mit den vorherigen.

Dann schneidet noch kleinere und dünnere Aststücke ab.




Die klebt Ihr in Lücken 

und quer über die dickeren Aststücke.

Füllt den Kranz so lange mit Aststücken,

bis er schön rund ist und an allen Seiten gleich breit.

Damit ist Euer Kranz schon fertig.




Ihr könnt ihn an einen Zaun oder ans Gartenhaus hängen,

Ihn auf einem Gartenstuhl platzieren 

und sogar als Tischdekoration verwenden.


Ich habe ihn dazu auf einen großen Holzteller gelegt.

Mit Packpapier wird eine Christrose ummantelt 

und mit Paketschnur festgebunden.

Die Winterblume stellt Ihr in die Kranzmitte.


Streut etwas Kunstschnee über den Kranz 

und legt einige Zapfen und Schneekristalle darauf.

Ich habe noch eine Lichtschnur um den Kranz gelegt.




Am Abend kommt wird das Arrangement

ein stimmungsvoller Blickfang.

Durch ein Fell oder eine Filzunterlage wird 

das Ganze noch heimeliger.


So könnt Ihr auch im Januar etwas vom Lichtzauber

des Dezembers erhalten.

Wie gefällt Euch die Januardeko?


Weitere Ideen dazu findet Ihr auch im Januar 2020 (KLICK)

und im Januar 2012 (KLICK) auf meinem Blog.


Habt einen kreativen Start ins neue Jahr,








Montag, 21. Dezember 2020

Weihnachtsmarkt DIY - Lebkuchenhäuser aus Papier und Käseschachtel basteln

 (enthält unbezahlte Werbung für einen Stift)

Bald ist es soweit,

Weihnachten steht vor der Tür.

Wenn Ihr noch eine stimmungsvolle Deko

für Eure Weihnachtstafel braucht,

habe ich etwas Feines für Euch vorbereitet:

Lebkuchenhaus  als Tischdekoration


Ihr benötigt dazu:

Braunes Kraftpapier, Bleistift, Geodreieck, 
Schere, weißen Marker (z.B. Rayher Hobbie),
Heißklebepistole, 4 Kerzen, Tannengrün.



Und so wird's gemacht:

Zeichnet unterschiedliche Häuserformen 
und Größen auf.

Dazu zeichnet Ihr Rechtecke
und anschließend die Dächer darüber.

Schneidet die Häuser sorgfältig aus..



Jetzt malte Ihr die Häuschen an. 

Türen Fenster und Verzierungen
aller Art sind hier gewünscht.

Lasst Euren Ideen einfach freien Lauf.

Benutzt dazu einen weißen deckenden Marker.


Klebt die Häuser anschließend außen auf den 
Deckel einer leeren Käseschachtel.

Ich habe es mit Doppelklebeband versucht,
das hat leider nicht gehalten.

Daher empfehle ich Euch 
die gute alte Heißklebepistole.

Damit habe ich auch die Stabkerzen
auf den Deckelboden geklebt.



Legt Tannengrün, Moos oder anderes
Grün auf den Deckelboden.

Fertig!

Entfernt das Grünzeug, wenn Ihr die Kerzen entzündet
und lasst die brennenden Kerzen nicht aus den Augen.
Ich habe es fürs Foto drin gelassen.

Ihr könnt natürlich auch elektrische Stabkerzen 
mit Knetmasse auf dem Boden befestigen,
dann ist das Ganze sicher.

Ich finde das Tischgesteck auch unangezündet
total stimmungsvoll.

Ich hoffe Euch gefällt mein letztes DIY des Jahres
und wünsche Euch eine schöne Zeit.




Samstag, 12. Dezember 2020

Weihnachten DIY Idee - Weihnachtsmarkt im Jahr 2020

 

Dinge, die einem bisher selbstverständlich vorkamen, 

gibt es  in diesem Jahr einfach nicht.


Dazu zählt beispielsweise der Besuch 

des Weihnachtsmarktes,

mit Familie oder Freunden.

(Weihnachtsmarkt Bückeburg 2017)


Zusammen einen Glühwein, Punsch 

oder gebrannte Mandeln genießen 

geht 2020 einfach nicht,

weil alles abgesagt wurde.

Zudem steht der nächste Lockdown vor der Tür.




Warum also nicht einfach heute noch mal

mit der besten Freundin, 

oder der eigenen Familie ein wenig 

den weihnachtlichen Budenzauber zelebrieren?



Beim Lichterschein beisammen sein

und Weihnachtslieder im Hintergrund abspielen,

oder selber singen -

und einen unvergesslichen Abend haben!


Der eigene Weihnachtsmarkt 


Wenn Ihr einen eigenen Garten habt, könnt Ihr

 natürlich draußen eine Feuerschale aufstellen.

Damit zaubert Ihr sofort die richtige Atmosphäre.

 


Baut mit Brettern und Kisten einen Stand auf,

oder drapiert einen Tisch (Tapezier- oder 

Campingtisch) dafür. 

Mit weihnachtlicher Tischdecke, etwas Tannengrün 

und Lichterkette wird daraus ein kleiner Stand.




Stellt eine Kochplatte auf und bereitet 

in einer Pfanne Champignons zu.

Mit einer Knoblauchsoße wird daraus 

der perfekte Weihnachtsmarktschmauss.


Champignons mit Knoblauch-Dip




Hier kommt das Rezept für 4 Personen:


DIP

2-3 Knoblauchzehen, 6 Kräutermischung (TK),

1 EL Olivenöl und Weißweinessig, 300 g Crème fraîche

und 1-2 TLHonig (oder Ahornsirup), Salz & Pfeffer


Knoblauch schälen und in ein Schälchen pressen.

Ihr gebt die Kräutermischung, das Öl, 

den Essig, den Honig und die Crème fraîche dazu,

verrührt das Ganze und salzt und pfeffert es.




CHAMPIGNONS

800 g Champignons (weiß und braun), 

1 Zwiebel, 1 EL Sonnenblumenöl, Paprika süß,

etwas Petersilie


Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden.

Die Champignons säubern und die großen Pilze halbieren.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Pilze mit

großer Hitze rösten und nach ca. einer Minute salzen.

Jetzt die Zwiebel zufügen und scharf anbraten.

Nach einer Minute die Hitze runter schalten

und noch 3 Minuten weiter braten.

Mit Paprika und Pfeffer würzen.


Füllt die fertigen Champignons in Schälchen,

streut Petersilie darüber und gebt 

einen gehäuften Löffel Dip darauf.


Jetzt könnt Ihr diese Köstlichkeit

gemeinsam genießen!


Übrigens, Backfisch mit Remoulade 

wäre auch noch so ein typisches Budenessen.


*


Auch auf einem Balkon könnt Ihr

 durch viele Kerzen und Laternen

eine schöne Stimmung zaubern.



Auf einem Grill oder Campingkocher lassen sich 

ebenfalls Champignons oder Glühwein zubereiten.


Vielleicht habt Ihr noch Tassen vom letzten Weihnachtsmarkt,

dann benutzt diese und schwelgt so in Erinnerungen.


Zusätzlich könnt Ihr köstliche 

gebrannte Mandeln oder Erdnüsse vorbereiten, 

die Ihr, in Papiertüten abgefüllt, anbietet.

Auch Spekulatius oder Lebkuchen können 

abgefüllt in Tüten bereit liegen.



Die Bastelfeen unter Euch können für

jeden noch ein Lebkuchenherz aus Papier basteln.

Aus braunem Kraftpapier Herzen ausschneiden

und mit deckenden Stiften den

Zuckerguss aufmalen.


Zwei Löcher hineinstanzen, 

ein Band einfädeln

und fertig ist das Erinnerungsstück.

Ich habe darauf als Andenken

einen coolen Spruch gelettert. 


*


So könnt Ihr Euch einen schönen Abend 

mit Weihnachtsstimmung bereiten,

bei dem man den blöden Virus vielleicht 

mal bewusst für mehrere Stunden ausblenden kann.

Behaltet einfach ein schönes Erlebnis in Erinnerung. 

Weihnachtsmarkt to go

Ihr könnt aber auch für Eure Liebsten 

einen Weihnachtsmarkt to go basteln.

Packt dazu gebrannte Mandeln, 

Glühwein oder einen Tetrapack Kakao

 und Gebäck in einen Karton 

und verschenkt diesen.


Gut verpackt im Karton mit Holzwolle könnt Ihr den 

Weihnachtsmarkt to go 2020 sogar verschicken.

Legt ein Weihnachtslied oder -Gedicht hinzu 

und verschenkt die schöne Stimmung!.


Hier folgt das Mandelrezept für Euch:



Gebrannte Mandeln


Zutaten:

200 g Mandeln, 100 g Wasser, 90 g Zucker, 

1 TL Zimt und 1 Prise Salz

Und so wird's gemacht:

Pinselt oder sprüht ein Backblech mit Öl ein. 

Zucker, Wasser, Zimt und Salz 

zusammen in einer Pfanne aufkochen 

und dabei gut umrühren. 

Fügt die Mandeln hinzu und rührt 

solange weiter, bis das Wasser verdunstet ist. 

Der Zucker wird dadurch trocken. 


Die Hitze runter drehen und weiter rühren 

bis der Zucker karamellisiert ist. 

Wenn die Mandeln richtig schön glänzen, 

verteilt Ihr diese auf dem Backblech 

und asst sie darauf abkühlen. 

Mit den Händen zerteilt Ihr sie.

 Packt sie in Papiertüten ab.


Glühweingewürz

Zutaten:

je 1 Pck Orange und Zitrone (Dr Oetker Finesse)
260g brauner Zucker
200 g weißer Zucker
5 Pck Vanillezucker
2 Tl Zimt gemahlen
eine Prise Nelken gemahlen
eine Prise Kardamom gemahlen
eine Prise Muskatnuss gemahlen

Wenn Ihr eine Küchenmaschine besitzt 
pulverisiert Ihr alles (bis auf den weißen Zucker)
für 1 Minute auf Stufe 10.
Mischt den weißen Zucker 10 Sekunden 
auf Stufe 3 darunter.

Ohne eine Maschine mischt Ihr die Zutaten 
einfach miteinander in einer Schüssel.
(Bei dieser Variante gießt ihr, wegen den 
groben Stücken, das heisse Getränk
einfach vor dem Servieren durch ein Sieb.)

Das fertige Gewürz füllt Ihr anschließend
in luftdichte Gläser oder Dosen zum Verschenken.

Legt Ihr auch noch den Wein dazu, 
kauft einen halbtrockenen Rotwein.
Heftet einen kleinen Zettel daran, 
wie der Glühwein gemacht wird:

Rotwein erhitzen (nicht kochen lassen)
und 3-5 EL Glühweingewürz untermischen.
(Übrigens, das Gewürz schmeckt auch in 
heissem Apfelsaft und Tee sehr gut.)

Vielleicht kommt Ihr sogar noch auf eigene Ideen.



Ich wünsche Euch jedenfalls viel Spaß
bei Eurem kleinen privaten Weihnachtsmarkt.
Und wenn Ihr niemanden einladen könnt,
macht den Budenzauber einfach für Euch.

Wir sollten uns die Weihnachtszeit 2020
selber mit guten Erlebnissen füllen,
damit sie uns in nicht in negativer Erinnerung bleibt.

Übrigens, bei mir gibt es heute Abend
dieses Weihnachtsmarkt-Erlebnis.

Ich gehe dann mal Champignons kaufen...
 
Habt eine gute Zeit und bleibt gesund,