Mittwoch, 30. April 2014

Omas Filterkaffee * grandmas coffee




 Mal ehrlich, als Teetrinker 
tut man sich schwer mit Kaffee.

Seit langem schon schmeckt mir kein Kaffee mehr richtig.
Meistens ist er mir zu bitter.
Die Kaffees aus den tollen Automaten von 
Clooney und Co. mag ich auch nicht.
Aber ab und zu ein Tässchen 
möchte ich doch gerne geniessen.

Da sah ich zufällig im TV wie es 
ein Kaffeesomelier vorführte. 
Wasser kochen, zwei Minuten warten und
dann in Omas Porzellanfilter überbrühen.
Das sollte der perfekte Kaffee sein.


Beim großen deutschen Kaffeeröster 
gab es jetzt diese Filter für kleines Geld im Shop.
Zum Testen sollte das erst einmal reichen.
Daheim wurde sofort der erste Kaffee aufgebrüht.


Was soll ich euch sagen...
Ich bin auf den guten alten Porzelanfilter gekommen.

Der Kaffee war phänomenal gut.
Kein bitterer Beigeschmack und eine perfekte Trinktemperatur.



 Danke lieber Kaffeesomelier für deine Vorführung.
Jetzt klappt es endlich auch mit dem Kaffee...










Kommentare:

  1. Das habe ich auch gesehen, allerdings brühen wir den Kaffee schon seit Jahren durch den Filter auf...:)...nach einigen kläglichen Versuchen
    mit Automaten, haben wir wieder auf den guten alten Filter zuzuückgegriffen und ich muss sagen ich liebe
    den Kaffee daraus...:)

    Liebe Grüsse
    Merlina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia, wenns den Filter jetzt in Deutschland gibt, dann muss ich einfach nur einige Wochen warten, dann gibts ihn auch im kleinen Österreich. Und dann mach ichs wie du und hol ihn mir.
    Bis dahin beib ich beim Tee.
    Du hast wiederwunderschöne Fotos gemacht...vielen Dank für den Kaffee am Morgen
    Habs fein und genieß den Augenblick
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    ja, so frisch aufgebrühter Kaffee ist immer noch der Beste :O)
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. sie sehen ja chic aus, aber, schmeckt man nicht das filterpapier mit? ich bin ja seit einigen jahren nur noch teetrinkerin, obwohl ich den geruch sehr liebe und auch im kuchen oder so den kaffeegeschmack sehr mag...aber wenn, dann mache ich ihn mit diesen italienischen teilen, kaffee rein, wasser drauf und das teil runterdrücken, ich weiß leider nicht, wie die heißen ;(
    liebe grüße, sylvie

    AntwortenLöschen
  5. Wenn wir viele Gäste Haben, dann brühe ich so auch unseren Kaffee. Direkt in eine Kanne. Ansonsten haben wir einen super Kaffeeautomaten, der aber keine kapseln oder Pass braucht, sondern für jede einzelne Tasse die Bohnen frisch mahlt.
    Kleiner Tipp noch für den Handgebrühten: eine Prise salz und eine Messerspitze Kakao mit zum Kaffeepulver in den Filter geben, das verfeinert noch das Aroma. Manche schwören zwar auf ein Eigelb, aber das habe ich noch nicht versucht...
    Wohl bekomm's.!
    Liebe Grüße von der Karin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia,
    bei uns zu Hause wude früher der Kaffee auch immer frisch aufgebrüht. Durch die vielen neuen Kaffeeautomaten habe ich schon ewig keinen frisch gebrühten mehr getrunken. Manchmal ist doch einfach weniger mehr, oder?
    Einen schönen Tag,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Claudia,
    Jaaa so einen hab ich auch! :-D Das schmeckt wirklich gut und der Kaffee ist auch nicht so stark. :-) Für Gäste allerdings nicht geeignet. ^ ^' Ehe man da ne Kanne voll hat....
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  8. Ich brühe schon immer den Kaffee selbst auf. Die Entwicklung mit den Pads und Tabs betrachte ich mit Sorge, denn ich habe Angst, dass es irgendwann keine Filter, keine Tüten oder auch keinen gemahlenen Kaffee mehr gibt.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Claudia,

    da ich immer sehr viel Milch im Kaffee habe, schmecke ich den Kaffee selber nicht mehr richtig.
    Aber schön wenn du für dich nun einen Weg gefunden hast, damit auch dir dein Kaffee wieder schmeckt :)
    So startet der Tag doch gleich viel besser.

    LG Kerstin
    http://photoworld-of-make-believe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen