Sonntag, 7. Februar 2016

Pastelltöne im Februar * february pastells



"Wow, was für eine tolle Blume!"
Diese Worte sprudelten voller Begeisterung
in meinem Lieblingsblumenlädchen heraus,
als ich die wundervolle Gerbera entdeckte.

"Ich habe drei gleiche Vasen, 
wie arrangiere ich die Blumen am besten,"
fragte ich die Floristin.
"Zwei Gerberas schneidest du auf unterschiedliche Höhe ab
und stellst sie jeweils in eine Vase.
In die Dritte kommt eine farblich passende Füllblume,
vielleicht Ginster und ein grüner Zweig."
"Gekauft," jubelte ich 
und brachte meinen blumigen Fund schnell heim.


 Auf dem Schrank an meinem Arbeitsplatz habe ich 
die Blumen später arrangiert.

Ich liebe so etwas!!! :-)

Ich neige dazu, überall kleine Stillleben aufzubauen -
vielleicht liegt mir das als Malerin einfach im Blut.


Die Vasen vom Möbelschweden begleiten mich schon jahrelang 
und lassen sich immer wieder prima dekorieren.
Sie bestechen durch ihr zeitloses Design.

Die Hand im Vordergrund war einmal goldfarbig, 
ebenso der Holzrahmen meiner Großeltern.

Das Vintage-Schild stammt 
aus der vergangenen  Fensterdekoration eines Optikers.
Es sollte in den Müll wandern. 
HALLO?!!!!
 
Ich ergatterte das bunte Holzschild 
und habe es mit Acrylfarbe weiß gestrichen.
Das Windlicht bestellte ich schon im letzten Jahr 
bei Westwing NOW
und die Vögelchen fand ich im Drogieriemarkt.


Alles zusammen wirkt wunderbar duftig und feminin.
Etwas Blumiges, etwas Altes und etwas Neues.

*

Warum lieben wir eigentlich dieses ewige dekorieren?

Für mich ist es wie ein Spiegel meiner Seele.
Ich tue mir damit so viel Gutes, denn ich verbringe 
in meinen vier Wänden viel meiner kostbaren Lebenszeit.
Ich mache es MIR schön und umgebe mich mit Dingen,
die mir gefallen, die mich ausmachen 
und mir ein gutes Gefühl schenken.
Ein schönes Heim zeigt meine Herzlichkeit.

Dabei ist es mir wichtig, 
dem Ganzen eine persönliche Note zu geben.
Ich muss nicht alles so dekorieren, wie es gerade 
in aktuellen Katalogen und Magazinen gezeigt wird.

Individuell und persönlich sollte es sein.
Meine Seele sollte sich darin spiegeln.

Wie denkt Ihr darüber?

 


Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    mit deinem strahlenden Einkauf hättest du mir auch eine riesen Freude gemacht.
    Ich musste schmunzeln, die Gerbera sieht ein wenig wild aus finde ich von den Blättern her...
    Richtig ansprechend!
    Du hast alles wieder so wunderbar arrangiert, da macht das Reinkommen und das Arbeiten sicher Freude!
    Zu deiner Frage:
    Du selbst hast dafür schon die beste Antwort gegeben und die richtigen Worte gefunden.
    Im Grunde kann ich deine Ausführung nur bestätigen und es nicht schöner ausdrücken.
    Mir geht es ganz gleich und ich freue mich täglich, wenn ich durch die Wohnung gehe oder an einem Platz verweile, an den vielen Freudenbringern an den verschiedensten Plätzen in meiner Wohnung.
    Da auch ich viel kostbare Lebenszeit hier verbringe, tut es gut sich im Vorbeigehen immer wieder freuen zu können und sich in meinem Lebensraum wohl zu fühlen.Das ist mit das Wichtigste finde ich.....
    Vermutlich spiegelt sich auch meine Seele darin...
    Ich habe Freude daran auch bei mir die verschiedenen Jahreszeiten und Jahresfeste einziehen zu lassen
    und freue mich auch, wenn ich meine Freude teilen kann.-
    Wenn dann einmal Besuch kommt, ist es ein Geschenk und freut es mich natürlich auch riesig, wenn sie mir spiegeln, wie schön sie es finden und wie wohl es Ihnen tut hier bei mir zu sein.Das ist auch etwas ganz besonderes finde ich...
    In diesem Sinne auf die Freude,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    wenn ich immer alles nach den aktuellen Deko Trends der Magazine und Kataloge arrangieren sollte, hätte ich viel zu tun, lach.
    Und ausserdem ....Die Fotos in den Zeitschriften sind ja immer sehr hübsch, zeigen meist aber eben nur einen Ausschnitt, nämlich dieses kleine Arrangement.
    In meinem eigenen Heim muss die Deko aber auch zu der restlichen Einrichtung passen, die bekanntlich nicht alle paar Wochen ausgetauscht werden kann.
    Also gestalte ich letztendlich doch alles nach meinen eigenen Ideen und Vorstellungen immer mal wieder neu und mit bereits vorhandenen Dekoteilen. Davon gibt es viel zu viel, seufz, sodass stets ein Teil,gut im Schrank verstaut, auf seinen nächsten Auftritt wartet.
    Dein Stilleben gefällt mir aber in seinen Farben, der Zartheit und der Kombination von Alt und Neu so gut, dass ich es für meine Diele "nachmachen" werde.
    Die Abänderung fängt dabei schon beim Rahmen an, lach, denn bei mir wird es ein Spiegel sein.

    Einen gemütlichen Sonntag und danke für die tolle Deko Inspiration. Sie kam mir gerade recht
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Oh liebe Claudia, die Gerberas sehen toll aus und dein Stilleben rundrum gelungen. Liebe Grüße von Daniela

    AntwortenLöschen