Sonntag, 5. Februar 2017

DIY Alles für die Schönheit * for our beauty




Hallo Mädels, heute ist der richtige Tag 
um über das Thema Müllvermeidung nachzudenken.
Keine Angst, es geht hier nicht um den Hausmüll,
sondern um unseren Beautymüll!

Ich muss leider gestehen, dass ich mir nie Gedanken über
die vielen Wattepads gemacht habe, 
die beim Abschminken anfallen.

Aber als ich kürzlich las, dass für den Ertrag von 
ein Kilo Baumwolle 11- bis 13.000 Liter Wasser benötigt werden,
wurde mir bewusst, wie verschwenderisch und gedankenlos ich bin.

Von da an suchte ich nach geeigneten Alternativen.
Zuerst kam mir der Gedanke, Pads zu häkeln.
Doch die sind mir nicht weich genug, 
denn ich habe etwas Couperose.

Dann las ich von selbstgenähten Wattepads 
aus watteweichen Baby-Moltontüchern.


Also bin ich ab in den nächsten Drogeriemarkt
und besorgte mir in der Babyabteilung (da war ich 
schon lange nicht mehr) solche Moltontücher.

Zuhause waren daraus schnell unzählige Kreise ausgeschnitten.
Ich schnitt sie etwas größer zu als die handelsüblichen Wattepads.

Anschließend wurden immer zwei dieser Kreise
(mit dem Muster nach außen) aufeinander gelegt
und mit einem Zickzackstich aneinander genäht.


Die Abschminkpads habe ich in einem Wäschebeutel gewaschen
und nach dem Trocknen in einen Padspender sortiert.

Mittlerweile liegen schon einige Abschminkvorgänge hinter mir
und ich muss sagen, dass ich angenehm überrascht bin.

Die Pads sind wirklich wunderbar weich
und hinterlassen keine Wattefusseln in den Wimpern.
Zudem kann man sie während eines Abschminkvorgangs
zwischendurch immer wieder auswaschen 
und danach weiter abschminken.

Nach dem Gebrauch sammle ich die Pads wieder in einem Wäschebeutel.
Darin können sie trocknen und später auch gewaschen werden.
Alles total easy!


Also wenn ihr jetzt auch nachdenklich geworden seid,
würde ich mich freuen wenn ihr dieses wirklich leichte DIY macht
und so Unmengen von Müll vermeidet und die Wasserressourcen 
in den Anbaugebieten der Baumwolle schont.

Ich finde die fröhlich gepunkteten Abschminkpads 
übrigens auch viel hübscher im Bad.

Ich würde mich freuen eure Meinung darüber zu erfahren
und vielleicht habt ihr ja auch solche Tipps für mich und für euch!




Kommentare:

  1. Sehr lobenswert, dass du Müll vermeiden möchtest. Jetzt muss man nur leider sagen, dass du dafür vermutlich auch noch Abschminckprodukte in flüssiger Form benutzt, denn nur mit Moltontüchern bekommt man wasserfeste Wimperntusche ja nicht runter. Dieser Chemiekram wird dann auch noch in einer Plastikflasche verkauft. Übel ! Ich benutze seit vielen Jahren waschbare Pads aus einer Faser, die man einfach mit klarem Wasser nutzen kann. Sie verschleissen nicht und werden wieder wunderbar sauber. Man bekommt solche Pads im Drogeriemarkt und bei zum Beispiel Jemako. Ein viel grösseres Problem als Pads ist übrigens Toilettenpapier. Dafür sterben pro Person in Deutschland jedes Jahr 40 Bäume. Und die Produkte werden immer verrückter. 4 lagig, flauschig, mit Aufdruck und Duft.... da lohnt es sich auch, nochmal genau hin zu schauen. In anderen Kulturen benutzt man Wasser statt Papier und die Menschen sind genauso sauber. Statt hin und her zu wischen, wird richtig abgewaschen. Ekliges Thema ! Wir verbauchen wirklich viel zu viel von allem und jede Idee etwas einzusparen hilft. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Weitermachen ! ❤

    AntwortenLöschen
  2. schöne Idee, die Sinn macht...
    und optisch ein Hingucker...

    LG ARDT

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    das ist eine gute Idee.
    Mit Wattepads war ich seither auch eher verschwenderisch. Dass für die Herstellung so viel Wasser verbraucht wird, wusste ich bisher nicht.
    Deine selbstgenähten Pads sehen übrigens viel süßer aus als die aus Watte:)
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    da rennst Du bei mir offene Türen ein! Solche Ideen finde ich großartig, und dann die sofortige Umsetzung...Besser gehts kaum!!! Ganz wunderbar!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen