Dienstag, 31. Januar 2012

Hilfe fürs Schlafzimmer / SOS for bedroom

Frage:


Hallo Mädels, heute benötige ich eure kreativen Ideen !!!

Unser Schlafzimmer hat ganz dringend eine Renovierung nötig. 
Es gibt bei den Möbeln aber einen Problemfall in Form einer schwarzen Kommode.

Von der möchte sich mein Herzallerliebster ungerne trennen,
aber ich kann mich nicht mit ihr anfreunden. 
Jetzt habe ich SEIN Zugeständnis bekommen, sie aufzuhübschen.

 Lack, Tafelfolie, neue Knöpfe ..... egal was euch einfällt, bitte gebt mir eure Tipps.
Damit ihr eine Idee von dem neuen Farbkonzept bekommt,
habe ich euch unten eine kleine Collage zusammmengestellt.

Das Schlafzimmer soll zukünftig dezenten Industriestil und Loftatmosphäre verbreiten.
Die Steintapete wird hinter dem Betthaupt tapeziert,
die restlichen Wände werden hellgrau gehalten.
Dazu soll es noch Lampen im Fabrikstyle geben und 
helle Schiebegardinen.


Natürlich wird es auch selbstgemalte Bilder im neuen Schlafzimmer geben.

Ich habe bereits drei kleine Arbeiten fertig ...



Es wäre toll, wenn ihr mir mit einigen Ideen weiterhelfen könnt, die nicht zu kostspielig sind. 
Natürlich zeige ich euch das Ergebnis, wenn die Kommode aufgepimpt wurde. 

Einen tollen Tag, Eure



Montag, 30. Januar 2012

Valentinsherz * Valentine heart

andarbeiten:



Nicht mehr lange, dann ist wieder Valentinstag.

Ich habe zu diesem Anlass ein kleines Herzkissen gehäkelt.
Die Anleitung habe ich vor einiger Zeit auf diesem Blog gefunden. 
In dem Häkelherz steckt ein kleines, selbst genähtes Stoffherz als Füllung. 

Zuerst habe ich ein rotes Band für das Herz gewählt, 
wegen Valentinstag und so ....
Das passte aber nicht in unseren Flur, der zart grün gestrichen ist. 
Das gepunktete Band fand ich im Depot und 
es passt sehr gut zur Raumfarbe.
 
Fotografiert habe ich das Herz allerdings auf dem Balkon, weil dort das Licht einfach besser war. 
Ich finde die Fotos sehen schon richtig nach Vorfrühling aus, oder?

Allerdings ist der Vorfrühling bei diesen Temperaturen nur auf meinen Fotos anwesend. 
Es ist klirrend kalt bei uns. 


Einen wunderbaren Montagabend, eure


Samstag, 28. Januar 2012

Chocolate Chip Cookies

Rezept:

Mein Töchterchen hatte heute Lust zu backen und 
wollte etwas Neues ausprobieren.
Sie suchte im Internet nach einem Starbucks-Cookie-Rezept und wurde bei CHEFKOCH fündig.

Schnell wurden die Zutaten zusammen gemixt und in den Backofen geschoben.
Ca. eine halbe Stunde später waren die Schokokekse fertig.

Die ganze Küche duftete nach Cookies.
Das Gebäck war riesig groß und sah echt köstlich aus.


Während der Espresso kochte, wurden schnell einige Fotos gemacht.
Anschließend wurden die leckeren Cookies probiert .... Yummy.
( Wir haben nur einen geschafft !!!)
Ungefähr 23 Cookies wanderten in die Gebäckdose für zukünftige
Kaffeepausen.

Hier ist das Rezept für euch. 
Es ist allerdings viel weniger Schokolade (100 g ) darin, wie bei CHEFKOCH.




Beim nächsten Mal machen wir dann etwas kleinere Cookies.

Ich wünsche euch einen kuscheligen Sonntag, eure


Freitag, 27. Januar 2012

Handgemacht * handmade

Stricken:


Mich hat das Strickfieber gepackt, als ich in einem Laden wollweiße Schurwolle sah, die um die Hälfte reduziert war.
Angeregt von vielen Fotos auf den Blogs und in Zeitschriften wollte ich nun auch zu den Stricknadeln greifen.

Vier Knäuel Wolle wurden eingekauft und umgehend verarbeitet. In zwei Tagen war ein superweiches Kissen fertig. Bei Nadelstärke 12 kein Wunder. Es ist nicht perfekt geworden, aber für mein erstes Stück ausreichend.



Jetzt haben wir ein flauschig weiches Kissen
fürs Bett oder Sofa...

Wir sehen uns ....





Donnerstag, 26. Januar 2012

Frühlingssehnen



Mir ist jetzt wieder nach vielen Farbtupfern zumute. Deshalb habe ich mich im Blumenshop für roséfarbige Hyazinthen entschieden. Das ist dezent und läßt schon etwas vom Vorfrühling erahnen. Ich liebe solche Pudertöne.

Oft blättere ich in meinen Dekobüchern und freue mich schon auf die Frühlingszeit, in der man wieder in einem Blütenmeer schwelgen kann. Ich kann schon die Bienen summen hören und rieche förmlich das frische Grün der heimischen Wälder.

Die Tage werden schon merklich heller und die ersten Schneeglöckchen schauen aus dem Erdreich hervor. 

Auf vielen Blogs sieht es jetzt kunterbunt aus. Toll!
Ich liebe die Jahreszeit, in der alles nach Aufbruch, Hoffnung und neuem Leben ausschaut. Euch geht es sicher genau so!

Davon möchte ich euch heute etwas mitgeben.




Montag, 23. Januar 2012

Ansteckblüte * blossom brooch

Nähen:

Nach einer Anleitung aus einem neuen Nähbuch wollte ich mir eine Ansteckblüte nähen. Für die Blüte benötigte ich sechs unterschiedliche Stoffe. Ich habe aus meinem Fundus einige Tildastoffe und Leinen in weiß und greige von Ikea ausgewählt. Den Grundkreis schnitt ich aus einem festen Leinenstoff zu, obwohl Filz angegeben war. Tilda Ikea  Falke Verlag Topp Bücher Neuerscheinungen
Aus den verschiedenen Stoffen schnitt ich Blüten aus, die  erst zur Hälfte und dann zum Viertel gefaltet wurden.
Die Ecken nähte ich anschließend mittig auf dem Grundkreis fest, so dass eine Spirale entstand.


Von hinten wurde eine Sicherheitsnadel an den Grundkreis genäht. Anschließend zupfte ich das Ganze ein wenig auseinander und fertig war die Ansteckblüte. 


Ich kann die Blüte als Brosche tragen, oder auch an einer Tasche befestigen. Von den hübschen Blütenbroschen mache ich bestimmt noch einige als als kleines Präsent, denn sie sind sehr schnell genäht. Außerdem habe ich mir noch einige Projekte aus diesem Buch vorgenommen.


Das Buch ist eine Neuerscheinung beim Frechverlag und  der Titel lautet "FÜR DICH GENÄHT", von Sabine Kortmann. 
ISBN 978-3-7724-6751-6



Diese genähten Objekte möchte ich zukünftig gerne verwirklichen. Ich zeige sie euch bestimmt.

Die Nähanleitungen in dem Buch sind übrigens gut verständlich erleutert und bebildert. Kleine Skizzen geben zusätzliche Hilfestellungen. Die Skizzen sind echt gut (dass kann ich als Grafikerin beurteilen).
Im hinteren Teil des Buches gibt es noch detaillierte allgemeine Anleitungen, die wirklich wunderbar einfach für Anfänger (also für mich) nachvollziebar sind. Eine CD mit Stickdateien ergänzt das vielfältige Buch. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmte auch bei 14,99 Euro. Also insgesamt eine lohnende Anschaffung.

So, genug erzählt .... ich suche jetzt einige passendes Outfits für meine selbst genähte Ansteckblüte im Kleiderschrank. Auf bald, eure

Sonntag, 22. Januar 2012

Papiervögel * Paperbirds

Basteltipp:

Die Papiervögelchen, die wir letztens im Familienverbund bastelten, haben jetzt ein schönes Plätzchen gefunden.
Sie sitzen auf Heidelbeerzweigen im Teeniezimmer und warten auf den Frühling.


Vorher sah die Dekoration etwas farblos aus. 
An den Zweigspitzen der Heidelbeerzweige steckten lediglich silberne Blumenperlen. 

Mit den Piepmätzen ist die Dekoration viel fröhlicher geworden. Da einige Wandflächen im Zimmer rot gestrichen sind, passen die Vögel richtig gut ins Gesamtbild.Unser Teenie fand das Aufpimpen ebenfalls gelungen. Jetzt müssen nur noch Blätter an den Zweigen sprießen, dann ist das Frühlingsfeeling perfekt.

Eine Anleitung für die Papiervögel findet ihr HIER und HIER.
Bis demnächst und einen kuscheligen Sonntag!





Freitag, 20. Januar 2012

Hasenmädchen * bunny girl

Gehäkeltes Häschen:

Darf ich euch vorstellen: Das ist POLLY !

Dieses niedliche Hasenmädchen entdeckte ich auf Stefanie´s Blog und 
habe mich unsterblich darin verliebt. 

Schnell wurde weißes Baumwollgarn (Catania) besorgt. 
Nach Stefanie´s Anleitung war das Hasenmädchen,
mit der Rosette am Schlappohr, schnell fertig.
Die verwendeten Stoffe sind von TILDA,
weil die so romantisch und mädchenhaft sind.

Polly, so heißt die Hasendame, ist so klein,
dass sie auf meiner Handfläche sitzen kann.



Polly stammt aus der Familie der Amigurumi
und ist eine japanische Häkelkunst.

Ich habe im Web lediglich das Bild gesehen und
war sofort wie verzaubert.
Vielleicht habt ihr jetzt auch Lust 
auf solch ein Häkelhäschen bekommen.

Besonders freuen würde ich mich, 
wenn ihr mir EURE Häschen zeigt.
Ich werde diese dann hier gerne veröffentlichen!

Eure






Donnerstag, 19. Januar 2012

Eislichter * ice lights

Selbst gemacht:

Hey Mädels, das sind die ersten Blüten des Jahres!
Ihr fragt euch bestimmt, 
was es mit dem Blumenschälchen auf sich hat.

Das Ergebnis sind frühlingshafte Eisleuchten!

Für die Befüllung der Eisleuchten habe ich im Garten einiges zusammen gesucht.
Erdbeer- und Lavendelblätter, Christrosen-, Schneeglöckchen- und Primelblüten, 
Winterheide, aber auch ausgeblühte Hyazinthenblüten aus der Küche.
Ebenfalls aus der Küche stammen die rosafarbigen Primelblüten.

So kam eine pastellig bunte Farbmischung zusammen.
Das Blumenpotpourri wurde in wassergefüllte Schälchen gelegt.
In die Mitte versenkte ich ein kleines Glas, 
das als Platzhalter für die Teelichte dienen sollte.

Anschließend wurden die Schälchen nach draußen,
in die frostige Januarkälte gestellt. 

Da am nächsten Tag das Wasser nur angefroren war, 
zogen die Schalen kurzerhand in den Tiefkühler um. 
Dort gefror das Wasser innerhalb von einem halben Tag.


Die fertigen Eisleuchten könnt ihr hier bewundern. 
Da es zwei Tage lang richtig kalt war, 
hielten die Leuchten genau so lange.


Es sieht doch märchenhaft schön aus, 
findet Ihr nicht? Bis bald ....



PS: Leider bekam ich die Gläser nicht aus dem Eis, 
weil das Glas nach unten breiter wurde.
Ich habe es einfach drin gelassen. 
So waren die Teelichte windgeschützt und brannten besser!



Dienstag, 17. Januar 2012

Winterzauber * magic of winter

Spaziergang im Wald:

Ich werde Euch heute wieder auf einen Spaziergang mitnehmen.
Der Rundgang mit Euch findet im Ebbegebirge statt,
einem der markantesten Höhenzüge des Sauerlandes.

Als die Nordhelle (663 m) in Sicht kam, staunte auch ich nicht schlecht, denn ...

... dort lag Schnee. Die Landschaft war weiß überzuckert.

Es war kühl, aber einfach bezaubernd schön.


Das Lichspiel zwischen den Bäumen machte den Winterzauber perfekt.

Überall entdeckte ich kleine Stillleben im Schnee.

Der  schneebedeckte Winterwald lockt viele Besucher aus dem Ruhrgebiet, 
dem bergischen Land und den Niederlanden an.

Dank des großen Gebietes verteilen sich die Spaziergänger aber gut.

Rund 1 1/2 Stunden (mit Fotoshooting) dauerte unser Rundweg.
Danach fuhren wir, mit reichlich Sonne und frischer Luft aufgetankt, heim.

Wieder daheim angekommen, gab es erst einmal ein Heißgetränk.

Dieses Mixgetränk, bestehend aus Aronia- und schwarzem Johannisbeersaft,
wird mit Wasser heiß gemacht und schmeckt wie Punsch. Hmmm lecker ...

So sollten Sonntage im Januar aussehen, oder?


Sonntag, 15. Januar 2012

Bonbonfarben * candy colors

Ikea
ÜPPIGES FARBENSPIEL


In den Blumenläden sieht man jetzt bereits 
die schönsten Farbzusammenstellungen der Frühlingsblumen. 
Alle Bonbonfarben sind darunter vertreten.




Vor einigen Tagen habe ich einen wunderbaren Nachmittag
in der Stadt verbracht.
Ich habe ein Café besucht, Klamotten anprobiert,
Blumen und Gewürze gekauft und viel Spaß gehabt.





Manchmal braucht man einfach solche Auszeiten zum Auftanken. 
Wenn ich solch schöne Impressionen sehe, 
hat der Winterblues keine Chance mehr. 

Ich danke heute allen kreativen Floristen/innen, 
die mich so fröhlich stimmen können!