Samstag, 31. März 2012

Auflauf * casserole

Kochen:





Manchmal sprechen Rezepte spontan an. So erging es mir, als ich die neue SAVEURS durch blätterte. Es wurden Rezepte mit Mangold vorgestellt und der Auflauf sprang mir sofort ins Auge.
Auf dem Wochenmarkt gab es herrlich frische Ware und so war mein Einkaufskorb schnell mit denen fürs Rezept nötigen Zutaten gefüllt:

2 Bund Mangold, 250 g Ricotta, 150 ml Sojasahne, 100g Pesto, 2 Eier, 4 dünne Scheiben roher Schinken, 2 El Pinienkerne und 2 El geriebener Gruyère.


Die Mangoldblätter 15 Minuten im Dampf garen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Ricotta, die Sojasahne, das Pesto und die Eier miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Boden der Auflaufform mit 2 El Ricotta einstreichen und einige gegarte Mangoldblätter legen. Eine weitere Schicht Ricotta und Mangold hinzufügen. Danach den rohen Schinken darauf verteilen und diesen wieder mit Ricotta bestreichen. Eine weitere Schicht Mangoldblätter darauf legen und mit einer Ricottaschicht enden. Mit geriebenem Käse und Pinienkernen bestreuen. 30 Minuten im Backofen backen.


Diesen Auflauf gibt es jetzt regelmäßig bei uns, denn der Mangold ist super lecker. Übrigens werde ich beim nächsten Mal die doppelte Menge nehmen, denn so reicht der Auflauf für 2 Personen.

Viel Spaß beim Nachkochen und ein kuscheliges Wochenende, Eure



Donnerstag, 29. März 2012

Kinderschuhe * children`s footwear


Malen:

Heute saß ich in der Abensonne auf dem Balkon und habe einen von diesen antiken Kinderschuhen gezeichnet. 

Da Ihr immer gerne die kleinen Zeichnungen in meinem Skizzenbüchlein anschaut, habe ich einige Fotos für Euch gemacht. Viel Freude daran, Eure

 

Dienstag, 27. März 2012

Schwarz & Weiß * black & white

Kunst:



Als ich die Fotos gemacht habe, schien das Sonnenlicht durchs Fenster ...

... und das Muster der Gardinen zeichnete eine wunderschöne Musterung auf der Bettdecke ab. 

Ich habe mich schon vor einigen Jahren in diese Schiebegardine vom Möbelschweden verliebt und freue mich sehr, dass sie jetzt endlich im neuen Schlafzimmer ihren Platz gefunden hat.

Dadurch das die Gardine bei Sonnenschein so hübsche Muster aufs Bett zaubert, macht sie mir noch 1000 Mal sympathischer.

Ich wünsche Euch einen zauberhaften Tag, Eure




Sonntag, 25. März 2012

Am Rhein * at the Rhine

Ausflug:

Am Wochenende fand eine Kunstfachfortbildung in Düsseldorf statt, an der ich teil genommen habe.

Hinterher war ich noch am Rhein und habe mir an der Uferpromenade einen abschließenden Cappuchino gegönnt.




Überall saßen und lagen die Menschen am Wasser und chillten. Viele Lagerfeuer brannten, die Kinder spielten mit Treibholz und winkten den Rheinschiffen zu. 
Ich hätte den Leuten noch stundenlang zusehen können.


In Düsseldorf blühten schon die Mandelbäume rosa und alles war schon leicht grün. 
Im Sauerland zeigen sich gerade mal die ersten Blattspitzen.

Die kleine Auszeit war richtig toll! Jetzt geht es mit neuem Schwung in die kommende Woche. Bis bald,




Freitag, 23. März 2012

Mein Ostertisch * my table at eastern

Basteltipp:

Heute stelle ich Euch, wie angekündigt, meine frühlingsfrische Ostertischdekoration vor, die ich aus der Verpackung der Schokoladentäfelchen " Weißt du eigentlich wie lieb ich dich habe" gebastelt habe. Dazu habe ich die Umverpackung, als auch das Papier der Schokotäfelchen benutzt. 


Die  Tischdekoration ist bei mir in Grün-und Weißtönen gehalten, es sieht aber ebenso schön mit anderen Farben aus. 
*
Zuerst zu den Servietten. Ich habe Perlhyazinthen in ein kleines Glas gesteckt. Das Glas war einmal eine Ampulle aus der Gesichtskosmetik. Die leeren Glasampullen verwahrt man einfach und werden als Mini-Vase umfunktioniert.

Auf das Ampullenglas habe ich mit einem Doppelklebepunkt das zauberhafte Bild eines Schokotäfelchens fixiert. Mit einem grünen Bändchen bekommt die Serviette Halt und das Ganze sieht gleich viel duftiger aus. An dem Tellerrand wurde zusätzlich eine Kerze mit einem Kerzenclip von mir befestigt.

Das zaubert ein stimmungsvolles Licht auf den Ostertisch.


Tischkarten sind schnell gemacht. Dazu ein dickes rechteckiges Papier in der Mitte knicken und anschließend verzieren. 
Ich habe Spitzenklebeband aus dem Depot genommen und ein Stück Pünktchenband darauf geklebt. 

Durch das Spitzenklebebändchen habe ich ein Bild von den Schokotäfelchen befestigt. Mit einem weißen Lackstift wird der Name auf die Tischkarte geschrieben. Das sieht wirklich niedlich aus. Man kann auch nur FROHE OSTERN schreiben, dann sind die Kärtchen wieder verwendbar.


Jetzt zu dem Kerzenglas:
Aus der Umverpackung der Schokotafeln habe ich das Deckblatt, indem es  einige Folienausschnitte gibt, ausgeschnitten.

Am oberen (hintern) Rand befestigte ich das Spitzenklebeband. Danach wird der Karton um ein Glas gelegt und mit einem Stück Dekoband befestigt. Fertig!

Mit einem brennenden Teelicht  darin, ist das eine stimmungsvolle Botschaft auf dem Ostertisch.


Anstatt einen Eierbecher gibt es bei mir ein kleines Osternest auf jedem Platz.

Eine Porzellanschale wurde dafür mit Osterheu gefüllt. Außer einem Osterei und einigen Federn wurde in jedes Nest noch ein süßes Schokotäfelchen gelegt. 

Aus dem Seitenteil der Schokoladenverpackung habe ich ein schmales, langes Stück Karton abgeschnitten. Dieses wurde um die Porzellanform gewickelt und mit Klebepunkten fixiert.

Jetzt schmücken die liebevollen Worte das Osternest.


Für eine Tischdeko mit vier Personen benötigt man zwei Packungen von den Schokotäfelchen. Man hat dann natürlich einen guten Schokoladenvorrat.


Ich lege in der Vorosterzeit jedem unserer Besucher ein Schokotäfelchen zum Kaffee auf den Unterteller. Der Besuch freut sich darüber sehr und so verbrauchen wir die Täfelchen!


Bei mir gibt es Ostern einen ganz besonderen Tee. Grüner Kusmi Tee mit getosteten Reiskörnern und gepopptem Getreide. 

Ich habe ihn schon probiert und bin ganz begeistert.


Ich hoffe Euch hat mein heutiger Beitrag gefallen und regt Euch dazu an, Verpackungen einmal mit anderen Augen zu betrachten. 

So kann man noch etwas Brauchbares damit anstellen, vor allen Dingen wenn die Verpackungen so liebevoll gestaltet sind, wie bei der Firma Intercookies.Übrigens fand ich die Schoki bei REWE.

Einen sonnig kreativen Tag wünscht Euch




Donnerstag, 22. März 2012

Weißt du eigentlich ... * do you know ?

Tipp:
Manchmal entdeckt man wirklich wunderschöne Dinge. So ging es mir, als ich diese liebenswerten Schokoladentäfelchen sah. Jedes hat ein herziges Motiv, wie aus einem Bilderbuch. Auf jedem Schokotäfelchen steht geschrieben: Weißt du eigentlich wie lieb ich dich habe?

"Die Bildchen werde ich bestimmt nicht wegschmeißen, daraus läßt sich etwas machen," dachte ich.
Schon kurze Zeit später hatte ich einige tolle Einfälle für eine Osterdeko. Die werde ich Euch in meinem nächsten Beitrag präsentieren. Ihr könnt schon mal gespannt sein!

Wer noch mehr Bastelideen rund um Schokolade haben möchte, sollte sich unbedingt dieses Video HIER von IMKE JOHANNSON anschauen. Da bekommt einfach jeder Lust auf Frühling, Ostern und basteln.


Mittwoch, 21. März 2012

Pünktchen * dots

Einblick isüche

GRÜN




In unsere Küche ist der Frühling eingezogen.

Diese lustig gepunkteten Übertöpfe
entdeckte ich in meinem Lieblingslädchen.
Sie stehen auf dem Tresen in der Küche und 
rücken die weißen Bellis ins rechte Licht.

Von nun an kocht es sich viel schöner!







Montag, 19. März 2012

Gartenträume * garden dreams

Pflanztipp:

Ist es nicht wunderbar ... auf den Märkten und in den Läden bekommt man endlich wieder Gartenblumen!?

Wir können wieder in Farben schwelgen: Gelb, Blau und Rosa. Einfach herrlich!

Im vergangenen Jahr sprach mich das zarte Blau der oben abgebildeten Blümchen ungemein an. Ebenso auch das bläuliche Weiß der unten gezeigten Blume. 
Ich habe die Topfblume lange Zeit als Tischdeko im Wohnzimmer stehen gehabt und sie nach dem Blühen in den Garten gepflanzt.



Als ich neulich vom Einkaufen nach Hause kam, entdeckte ich an mehreren Stellen im Gartenbeet, mir unbekannte kleine Pflänzchen. 

Mittlerweile sind diese schon in voller Blüte und es sind die Ableger meines Dekostücks. Ich freue mich sehr über den Zuwachs im Garten. Neben Schneeglöckchen und Krokussen sehen diese zarten Geschöpfe besonders hübsch aus. "Glück gehabt", kann ich nur sagen!


Euch einen blumigen Gruß und tausend Dank für Eure lieben Kommentare. Meine Zeit reicht leider nur fürs Posten, nicht für Antworten...tut mir leid.


Sonntag, 18. März 2012

Schmetterlinge * butterflys

Basteltipp:

Am Freitag Nachmittag fuhr ich mit einigen Mädels nach Dortmund auf die CREATIVA. Leider fanden wir nicht, wie erhofft, bunte Musking Tapes. Aber dafür ergatterten wir tolle Papiere, Stempel, Halbperlen, Karten, Aufkleber und Bänder. Zufrieden und ermattet kamen wir Mädels wieder daheim an.

Heute betrachtete ich mir meine Errungenschaften noch einmal eingehend, als mir einfiel, dass eine Freundin bald Geburtstag hat. Sie mag Blau und ihren Garten.

HIER sah ich eine wunderschöne Karte. Auf einem meiner neuen Papierbögen gab es blaue Schmetterlinge und blaues Papier hatte ich auch. So entstand eine romantische Geburtstagskarte in zarten Blautönen.


Mit wenigen Zutaten ist diese zauberhafte Karte entstanden. Ich habe gleich noch eine Karte gescrappt, die zeige ich Euch ein andernmal.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche, in der es ja wieder Sonne pur geben soll.





Samstag, 17. März 2012

Kuchen

Backen:

Diesen herrlich fluffigen Bananen-Himbeer-Kuchen habe ich heute gebacken. Das Rezept habe ich aus der SAVEURS Ausgabe vom Juli/August 2011. 

Der Kuchen war kinderleicht zusammen gemixt, da alle Zutaten mit einem Joghurtbecher abgemessen werden konnten. 
Der original Kuchen wurde mit Rhabarber gemacht. Da es diesen noch nicht gibt, habe ich einfach Bananen genommen.


Das Beste jedoch war, dass meine Familie und ich den Kuchen im Sonnenschein auf dem Balkon genießen durften. Ich habe heute schon den Staudengarten auf Vordermann gebracht und den weißen Nigellasamen von der lieben Maren ausgesät.  

Wie war es heute denn bei Euch?

Hier das Kuchenrezept für ca.20 Stücke:
2 Bananen
250g Himbeeren (ich benutzte Tiefkühlhimbeeren)
2 Becher Sahnejoghurt à 150g
2 Becher Mehl
2 Becher Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
5 Eier
2 Becher Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanille
2 Tl abgeriebene Schale einer Bio-Orange
1 1/2 Becher neutrales Öl
6 El Pinienkerne
3 El Puderzucker


  1. Joghurt in eine kleine Schüssel geben und einen Becher sorgfältig ausspülen, trocknen und als Maß benutzen. Das tiefste Blech des Backofens mit Butter einfetten und dünn mit Mehl einstäuben. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad)
  2. Mehl und Stärke mit dem Joghurtbecher abmessen und mit dem Backpulver in einer seperaten Schüssel vermengen.
  3. Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer in einer großen Rührschüssel schaumig rühren. Erst den Joghurt und die Orangenschale, dann die Mehlmischung unterrühren. Zuletzt das Öl gründlich unterrühren. Die Bananen zerdrücken und mit dem Teigschaber unter die Masse heben. Den Teig auf das vorbereitete Blech geben und gleichmäßig verstreichen. Die Himbeeren auf den Teig setzten und leicht hinein drücken. Den Kuchen auf der zweiten Schiene von unten 15 Minuten Vorbacken.
  4. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Pinienkerne darauf verteilen. Mit 2 El Puderzucker bestäuben. Weitere 20-25 Minuten backen. Wenn der Kuchen goldgelb ist aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Vor dem Servieren nochmals mit Puderzucker bestäuben.
Der Kuchen kann auch mit Johannis-, Stachel- oder Brombeeren, Aprikosen und Mirabellen belegt werden.

Ich wünsche Euch einen gemütlichen Sonntag, Eure




Freitag, 16. März 2012

Alte Tasche * old bag

Geschenk:

Meine Augen wurden riesengroß, als der Briefträger ein Paket brachte. Kurze Zeit später hielt ich diese herrliche alte Tasche in den Händen.
Die liebe GITTI hat mir ihre alte Reiseleitertasche geschenkt.....einfach so. Ich bin total gerührt und weiß gar nicht was ich sagen soll.

Liebe Gitti, natürlich weiß ich, was ich damit machen werde !!! 
Darin bewahre ich zukünftig meine Aquarellutensilien auf. Eine Pinselholzkiste, drei Malkästen, die Palette, Gummi arabikum und Granuliermittel. Alles was eine Künstlerin so braucht. 
Was sonst in einem einfachen Leinenbeutel lag, kommt von nun an in die wunderbare braune Lederttasche. Du wirst die Tasche bei meinen Aquarellmalereien bestimmt noch oft zu Gesicht bekommen.


Vielen 1OOO DANK an die Schenkerin und 
Euch einen wunderbar sonnigen Freitag. 
Ich habe heute noch etwas Tolles vor, aber davon ein andermal ...





Donnerstag, 15. März 2012

Endlich gebändigt

 Basteltipp:
Ich habe für den ständigen Bandsalat in meiner Dekokiste endlich eine gute Aufbewahrungsmöglichkeit gefunden!

Dazu leere TicTac-Verpackungen sammeln und je ein Bändchen eingerollt hinein stecken. Das eine Ende läßt man heraus gucken. Je nach Bedarf kann man Stücke davon abschneiden.

Die Idee ist einfach grandios und deshalb wollte ich sie mit euch teilen. Ich habe zuerst mit einer Verpackung getestet, ob und wie es funktioniert. 
Die Aufbewahrung eignet sich für allen schmalen Bänder. Wenn man mehrere TicTac-Dosen aneinander klebt, hat man einen tollen Bandorganisator.
 Die Idee habe ich HIER entdeckt.







Montag, 12. März 2012

Schneeglöckchen * snowdrops

Dekotipp

Ich möchte mich für Eure Idee vom vorletzten Post bedanken, das Narzissenaquarell einzurahmen. Ich werde beim nächsten Besuch in der Stadt nach einen passenden Rahmen dafür suchen.

Von einem Spaziergang brachte ich mir heute einige Frühlingszweige und Schneeglöckchen mit. Zu Hause füllte ich eine Suppenterrine mit Stroh und setzte das Straußenei, das ich vergangene Woche gemacht habe, hinein. Die Zweige wurden zusammen mit den Schneeglöckchen in das Stroh gesteckt.


Natürlich sind die Schneeglöckchen nur für die Fotos in die Schale gesteckt worden. Nach dem Fotografieren wanderten die niedlichen Frühlingsboten in eine Vase. Die österliche Schale hat ihren Platz auf einem weißen Deckchen mittig auf unserem Eßtisch gefunden.

In den vergangenen Jahren waren wir zu Ostern immer in Paris. In diesem Jahr bleiben wir zu Hause und so lohnt sich die Osterdekoration endlich wieder. Ein Hauch von Ostern ist jetzt in allen Zimmern zu spüren, weil ich überall kleine Dekorationen mit Hasen, Eiern und Federn verteilt habe. Ich freue mich schon sehr auf das Osterfest im Kreise der Familie... Eure






Samstag, 10. März 2012

Stiefmütterchen * pansy

Für den Garten:

Weil heute so ein trüber Nebeltag ist, habe ich mir eine ganz Kiste Stiefmütterchen in Weiß- und Lilanuancen gekauft.


Sie sehen wunderschön in der Holzkiste meines Großvaters aus. Das gehäkelte Osterei vom vergangenen Jahr hat auch wieder einen Ehrenplatz im Wohnzimmer bekommen.
HIER, bei Barbara, findet Ihr die Häkelanleitung.

Mit diesen Lichtfotos schicke ich Euch allen ein herzliches Dankeschön für Euer Interesse an meinem Blog!





Freitag, 9. März 2012

Basteltipp:

Auf meinem Nachttisch hat sich ein neues Objekt eingefunden. Eine weiße Hand dient jetzt als Ablage für meinen Schmuck. Die Hand war ursprünglich goldfarbig und weil sie farblich nicht so richtig in unser zu Hause passte, lag sie irgendwo hinten im Schrank versteckt. 

Bei der Schlafzimmerrenovierung fiel sie mir wieder in die Hände. Eigentlich finde ich sie sehr schön, nur die Farbe ... ,aber daran kann man etwas ändern.

Gesagt getan, schnell war die Hand geweißelt und ist nun ein Hingucker auf dem Nachttisch. Meine Lieblingsohrringe, die ich gerne auf meinen Ausstellungen trage, liegen gut aufgehoben in dieser Hand.

Wie gut das es weiße Acrylfarbe gibt. Einen wundervollen Tag wünscht Euch Eure