Donnerstag, 27. November 2014

Betonkuchen * concrete cake




Schon seit einiger Zeit schwirrt mir die Idee 
von einem Tortenboden aus Beton in meinem Kopf herum.

Der Betonkuchen steht nun endlich auf dem Gartentisch.

Das Schöne daran ist, er sieht nicht nur sehr dekorativ aus
sondern dient auch gleichzeitig als Gartenwindlicht.

Das Kerzenglas steht etwas erhöht, 
quasi auf einem Sockel.
Wie dieser gemacht wird seht ihr auf dem nächsten Foto.


Dazu habe ich immergrüne Blätter 
um einen runden Steckschwamm befestigt.

Am Boden werden anschließend 
alle überstehenden Blätter gerade abgeschnitten.

Für den Tortenboden besorgte ich mir
im Baumarkt Schnellmörtel.
Im Euro Shop kaufte ich für 1 Euro die Tortenbodenform.

Nach Packungsanweisung wurde der Schnellzement angerührt.

Ich goß diesen in die mit Speiseöl eingefettete Form 
und dann hieß es, geduldig abwarten.

Am nächsten Tag stürzte ich 
vorsichtig den Boden aus der Form.

Diesen setzte ich auf das Tablett, das ich im Frühling
auf einem Flohmarkt erstanden habe.

Dieses passte perfekt von der Größe unter den Tortenboden.


In die Mitte des Tortenbodens setzte ich den Steckschwamm.
Darauf drapierte ich das Kerzenglas.

Nun wurden Moosstreifen auf 
dem Tortenboden und dem Steckschwamm ausgelegt. 
Anschließend verteilte ich nach Herzenslust 
Beeren und Zapfen darauf.

An das Schleifenband wurden Zieräpfel gebunden.
In der Adventszeit 
können sie mit einem Sternanhänger 
oder Zapfen ausgetauscht werden.


Der Betonkuchen steht nun auf einem kleinen Eimer.
Dadurch gewinnt das Arangement an Höhe.

Der Kuchen ist ein richtiges Schmuckstück 
für den Außenbereich geworden.
Übrigens, das ist auch ein 
tolles Geschenk für Gartenfreunde!

So, ich muss wieder los. 
Der nächste Kuchen wartet...;)








Kommentare:

  1. O-Kalorien und sieht so hübsch aus . Fast zum anbeißen . Wirklich schön . So einen Kuchen könnte ich mir auch gut vorstellen ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Claudia,
    einfach nur wunderschön. Danke für den Tipp. Nachdem ich diesen Tortenboden bei
    dir gesehen habe, wurde dieses "Kunstwerk" direkt von mir nachgemacht und ich kann nur sagen,
    es st eine Augenweide und hat schon viele Bewunderer gefunden.
    Ich wünsche dir einen schönen kreativen Tag. LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Backe, backe Kuchen... Ich hab das Betonieren mal mit einem Rhabarberblatt versucht... bin aber gescheitert! Keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe!!!! Deine Deko sieht auf jeden Fall klasse aus!!!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    ich hab ja schon viel aus Beton gesehen und hab auch so einiges bei mir herumstehen und liegen - ABER das ist nun wirklich eine bezaubernd sensationell schöne Idee! Wundervoll!
    Hab eine traumhaft schöne Zeit und danke für die fortwährende Inspiration
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Claudia
    Was für eine originelle Idee - ganz toll! Danke für die Inspiration und einen schönen Tag wünscht dir von Herzen Rita

    AntwortenLöschen
  6. Du hast einfach immer so tolle Ideen! Dein blog ist immer eine Inspiration für mich ;O)) ganz viele liebe Grüße an dich, liebe Claudia, und schönen 1.Advent!!!! herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Claudia,
    das ist einfach eine perfekte Wintertorte. Die kann ich mir auf meiner Terrasse auch gut zwischen Schnee und Eis gut vorstellen und die Tortenplatte dazu ist überhaupt der Knüller des Ganzen. Super gemacht.
    Grüsse vom Lotterstübchen

    AntwortenLöschen