Samstag, 9. November 2019

Dekoration: Adventskranz mit Naturmaterial - DIY DEKO BLOG

Dieser Post enthält unbezahlte Werbung für Stifte, 
da die Marke erkennbar ist. 



Es ist Mitte November – der 1. Advent naht. 
Ich freue mich schon wieder 
auf die gemütliche Vorweihnachtszeit. 
Statt Weihnachtsstress steht Entschleunigung an. 
Dazu zählen auch die Vorbereitungen für 
die Weihnachtsdeko und den Adventskranz. 



Adventskränze mit Naturmaterial finde ich 

persönlich immer sehr schön. 

Deshalb habe ich im Herbst reichlich 
Eicheln für den Adventskranz gesammelt. 

(Blogger denken ja immer schon voraus.)

Meinen Kranz bekam ich in einem Reifeisenmarkt.
Wenn Ihr nicht solch einen Kranz findet, 
geht auch ein einfacher Strohrömer. 


Zum Füllen kauft Ihr 4-5 Packungen Zwirbelgras. 

Es passt farblich genau zu Kerzen in Rosegold.

(Beides kaufte ich in dem Kaufhaus mit dem
amerikanischen Namen W....worth.)



Mit einem Zickzackdraht bindet Ihr das
Zwirbelgras stramm um den Kranzkörper.


Achtet darauf, dass es keine Lücken gibt.

Am Schluss verknotet Ihr den Draht an der
Kranzunterseite und schneidet ihn ab.


So sollte der Kranz am Ende aussehen.

Ich habe dafür vier Pakete 
von dem Zwirbelgras verbraucht.


Jetzt sucht Ihr Euch gefüllte 
und leere Eichelhütchen,
um diese zu bemalen.


Die Eicheln könnt Ihr mit einem Metallic-Stift
farblich genau passend anmalen.


Der Effekt ist nicht riesig, 
aber ich finde es so stimmiger.


Mit der Heißklebepistole fixiert Ihr 
nun die gefüllten Eicheln 
und die Eichelhütchen am Kranz.

Aus Balsaholz ganz einfach Sterne Selbermachen

Aus einem Stück Balsaholz (ersatzweise Pappe)
schneidet Ihr einige Sterne in unterschiedlichen Größen aus.

Der Balsabaum weist eine sehr geringe Dichte auf
und ist daher sehr einfach zu bearbeiten.

Das Holz ist im Modellbau sehr beliebt
und ist auch dort nicht mehr wegzudenken. 


Eine Lichterkette, die um eine Juteschnur 
gewickelt ist, schlinge ich um den Kranz. 

Somit leuchtet der Kranz auch ohne Kerzen und
sorgt für eine hyggelige Stimmung.

Einfache DIY Anleitung für einen Adventskranz aus Naturmaterial

Am Schluss werden die Sterne aus Balsaholz
zwischen das Zwirbelgras gesetzt.

Fertig ist der Naturkranz!


Variante Nr. 1

Es gibt noch eine zweite Variante für den Kranz,
die mir ebenso gut gefällt.

Bastel Dir einen Adventskranz aus Naturmaterial und Basaholz-Sternen

Dafür werden kleine
Baumkugeln in die Lücken geklebt.

Natürlich sollten die Kugeln 
farblich gut abgestimmt sein.

Natürlicher Adventskranz in Rosegold

Da der Adventskranz aus Trockenmaterial besteht,
rieselt er so gut wie gar nicht.

Variante Nr. 3


Für diese Variante werden  noch 
kleine grüne Kugeln in den Kranz gesteckt.


Außerdem wird ein salbeigrünes Satinband
um die Kerzen gebunden. 

*

Wie gefällt Euch mein 
DIY Adventskranz aus Naturmaterial?

*

2014 habe ich schon mal einen einen Kranz 
in ähnlichem Farbnuancen gebunden:


Damals wurde Moos, Eukalyptus, Zapfen 
und getrockneter Farn verwendet.

Wie ist es mit Euch?

Habt Ihr schon einen Adventskranz für dieses Jahr, 
oder verzichtet ihr auf diesen Brauch?
Welches Material und Farbe hat Euer Kranz?

Ich freue mich auf eure Adventskranz-Inspirationen 
in den Kommentaren 🙂















Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Idee liebe Claudia!!!
    Ganz liebe Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  2. Dieser schöne Kranz mit Kerzen ist ein wunderbares Bild.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia,

    schön ist Dein Kranz geworden und ja, auch hier gibt es jedes Jahr einen Adventskranz, immmer mal wieder anders. Einen Weihnachtsbaum haben wir seit Jahren nicht mehr, einfach kein Platz und die Katzen dann darauspflücken ist auch nicht wirklich lustig. In einer großen Vase im Flur wird es ein paar Tannenäste geben, mal schauen, was dieses Jahr so dabei herauskommt.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Burgi

    AntwortenLöschen