Dienstag, 2. September 2014

Schloßgarten * castle Lembeck



Hortensien zählen zu meinen Lieblingsblumen.
Es gibt so viele Sorten und Farben...

Kürzlich war ich auf dem FineArts - Kunstmarkt
in den Parkanlagen von Wasserschloß Lembeck.

Dort blühten die Hortensien prachtvoll.


Auch ein plötzlicher Regenschauer konnte ihnen nichts anhaben.

Das Wasserschloß mit den Parkanlagen ist wunderschön.
Unzählige Rosensorten blühen in den Beeten. 


Jedoch faszinierten mich die Hortensien am Meisten.

Ein Wagen mit weißen Holzrädern war mit den dicken,
rosa Blüten geschmückt.


Selten habe ich so einen schönen Kunstmarkt gesehen.

Empfehlenswert!!





Samstag, 30. August 2014

Apfelzeit * apple time



Juchu, endlich gibt es wieder Apfelkuchen
aus den ersten frischen Äpfeln des Jahres!!!

Apfelkuchen, Apfelpfannekuchen, Apfelmus und Co.
stehen ab jetzt wieder auf dem Speiseplan.

So wie ich mich nach dem Winter auf den ersten Spargel freue,
so sehne ich mich im Hochsommer auf die ersten frischen Äpfel.


Gleich einen ganzen Sack voll Äpfel 
wurden deshalb von mir eingekauft.

Die Kleinen mit den roten Bäckchen schmecken nicht nur gut,
sondern sehen auch sehr dekorativ aus.

Ich habe sie in einen Drahtkob gelegt,
damit sie genug Luft bekommen.


Ein Würfel Hefe liegt immer im Kühlschrank bereit.

Damit wird heute ein nach Sommer 
duftender Apfelkuchen backen.

Ich liebe es wenn der Duft nach 
Äpfeln und Zimt in der Luft liegt.
Dann versammeln sich auch meine Lieben 
ganz schnell in der Küche.


Der Rainfarn im Becher passt ebenfalls schön ins Bild.

Die Deko ist nicht nur für den Blog entstanden.

Wie ich schon verraten habe, 
arbeite ich an meinem ersten Buch.
Dafür benötigte ich ein solches Stimmungsbild.

Ich gewähre Euch hier einen kleinen Einblick "hinter die Kulissen".


Seit April bin ich unentwegt mit dem "Großprojekt" beschäftigt.

Es macht mir sehr viel Freude an dem Buch zu arbeiten.
Dabei kann ich kreativ sein, texten, dekorieren und fotografieren.

Von den Nachbarn wurde ich zu Anfang gefragt,
warum ich ständig die Gartenmöbel umstelle 
und sie dann ablichte,
oder was ich da im Garten veranstalte.

Mittlerweile kennen sie den Grund 
und freuen sich mit mir.
Manchmal bekomme ich von Ihnen Objekte geschenkt,
die vermeintlich "shabby" sein sollen, 
es meistens aber nicht sind.
Diese lieben Gesten zaubern oft 
ein Schmunzeln auf mein Gesicht.

Noch acht Wochen Arbeit liegen vor mir,
dann beginnt der Christophorus Verlag mit der Gestaltung.
Bald wird schon das Buchcover erstellt - 
Spannung pur.

Als ich 2006 mit dem Bloggen begann, 
habe ich nicht im Entferntesten daran gedacht,
dass neun Jahre später daraus "mein" Buch entsteht.

Ich lasse mich weiter Überraschen und danke Euch,
weil ich ohne Euch nicht so lange 
dieses Blog geschrieben hätte.

Umarmung von Eurer










Donnerstag, 28. August 2014

Goldgelbe Punkte * golden and yellow points




Von einem Waldspaziergang vor einigen Tagen
habe ich mir einige Zweige Rainfarn mit gebracht.
Ich pflückte sie direkt am Wegesrand.

Die hübschen Blumen stellte ich daheim 
in einen einfachen Emaillebecher.
Das wirkt schlicht und rustikal zugleich.

In der aktuellen Landlust entdeckte ich die Pflanze jetzt auch.

Die gelben Blüten sind ein hübscher Farbtupfer
und passen gut zu den Teedosen von HIER.



(Das Wandbild wurde übrigens von mir gemalt.)

Bis demnächst, Eure











Montag, 25. August 2014

Waldgeschichten * wood



Im Wald fühle ich mich immer in meine Kindheit zurück versetzt.
Ich erinnere mich ans Heidelbeer pflücken.
Damals bekam ich einen Becher in die Hand gedrückt,
aber dieser wurde irgendwie nie voll. 

Später im Jahr wurden Pilze gesucht.
Das ist vielleicht der Grund, 
warum ich besonders den Herbstwald mag.


Meine Großeltern suchten Himbeeren mit mir.
Sie lebten im Oberbergischen Land.
Mit dem Opa radelte ich oft zu den "guten Stellen".


Wenn ich heute im Wald bin, 
zieht es mich besonders auf die Lichtungen.

Ich mag die Moosteppiche auf dem Waldboden,
die jungen Tannen- und Birkentriebe, 
den leuchtenden Fingerhut, das Farnkraut
und den Geruch des Waldbodens.


Heute blühte am Wegesrand oft "fette Henne".
Sie wurde von den Bienen gut besucht.

Ein Fuchs wurde von mir aufgeschreckt 
und eilte in die tiefen des Tannenwaldes.

Später überraschte ich auch noch ein Reh.


In diesem Jahr gibt es viele Steinpilze.
Mir begegneten stattliche Exemplare davon.
Überhaupt gibt es viele Pilze.

Der Herbst ist langsam im Anmarsch.
Die ersten Blätter verfärben sich schon.


Ich wünsche Euch einen schönen Wochenanfang,



Freitag, 22. August 2014

Rote Beeren * red berrys




Der Hochsommer bringt die ersten bunten Beeren.

Ich habe mir einige Ebereschenbeeren
 mit nach Hause genommen,
denn man kann sie so schön dekorieren.


Eine weiß gestrichene Konservendose dient als "Kerzenhalter".

Aus meinem Lieblingslädchen stammt das schöne Schild,
das mit Paketband schnell an der Dose befestigt ist.

Das Ganze wirkt schon fast ein wenig herbstlich.

Seit Anfang August sind die Beeren 
jedoch schon so schön gefärbt.



Habt einen tollen Tag, Eure




Mittwoch, 20. August 2014

Italien * Italy..






Das sind einige Fotos von einem Kurztrip nach Norditalien.

Zuerst waren wir am Lago Maggiore.
Arona, Stresa, Verbania und Angera
haben wir uns angesehen.

Leider regnete es morgens oft.
Aber ab Mittag wurde es immer sonnig und warm.


Mir gefallen die Wolkenstimmungen am See,
wenn die Wokenschwaden an den Bergen vorbei schweben.

Später sind wir an den Comer See gefahren.


Hier stand Bellagio auf unserem To do Plan.

Wir wohnten in dem wunderbar abgelegenen Bergdorf Veleso.

Überall am Comer See blühten rosafarbige Hortensien.
Am Lago Maggiore widerum blühten überwiegend blaue Hortensien.



Natürlich habe ich auch in meinem Sketchbook gemalt.

Italien besteht ja quasi aus Motiven.
Dieses alte Haus möchte ich später sehr gerne zu Papier bringen.


Das Wasser im Lago Maggiore war glasklar.

Italien ist schon ein von der Muse geküsstes Fleckchen Erde.


 Die Auszeit war schön und und nötig.





Dienstag, 19. August 2014

Spüli stricken * dishcloth pattern




Zur Zeit entsteht ein "Spüli". 

Das ist ein Spüllappen aus Baumwolle.
(Damit soll man Glas gut spülen und 
schön polieren können.)

Für mein Buchprojekt habe ich die Idee, 
Fotos in einer weißen Landhausküche zu machen.

Da ich finde, dass die Baumwollspülis
jeder Küche einen herrlich nostalgischen Touch geben,
habe ich mich sofort an die Arbeit begeben.


Zwischendurch nehme ich immer wieder mal 
das Strickzeug zur Hand und stricke einige Maschen.

Das Strickzeig liegt auf dem "Silbertablett" vom Flohmarkt,
dass durch einen Anstrich altrosa geworden ist.

Dieses Tablett werdet Ihr in meinem Buch wieder entdecken,
allerdings in etwas veränderter Form...

Einen schönen Sommertag,




PS: Das Buch erscheint im Frühjahr 2015 
beim Christopherus Verlag.